Premiere in Springe

Springe. 

Nach der Niederlage beim Aufsteiger aus Coburg steht für die Handballfreunde Springe am kommenden Sonnabend, Anwurf 18 Uhr, wieder ein Heimspiel auf dem Spielplan.

Als Gäste begrüßen die Spieler von HF-Trainer Oleg Kuleshow mit der SG LVB (Leipziger Verkehrsbetriebe) Leipzig ein für die Deisterstädter völlig unbeschriebenes Blatt. Ein Pflichtspiel zwischen den beiden Teams hat es bisher noch nicht gegeben und somit ist die Partie eine Premiere.

Die Gäste unterlagen am ersten Spieltag knapp bei der HSG Burgwedel und konnten ihre Heimpremiere gegen den TV Kirchzell am vergangenen Wochenende für sich entscheiden. Der Springer Trainer hat sich die beiden Auftritte auf Video angesehen und ist angetan von der Leistung der kommenden Gäste: "Leipzig spielt einen schnellen und dynamischen Handball aus einer guten Abwehr heraus, mit guten Torhütern. Das Team ist technisch gut ausgebildet und vor allem in einer gegen einer Situationen sehr stark."

Nils Eichenberger und Co. wollen sich auf jeden Fall für den schwachen Auftritt in Coburg rehabilitieren. "Wir haben in Coburg nicht nur sehr schlecht gespielt, sondern auch viel zu viele eigene Fehler gemacht", war der Springer Trainer auch Tage nach der Partie noch nicht gut zu sprechen auf seine Mannschaft.

Geleitet wird die Partie von Peter Bergmann / Daniel Lochner (Hamburg). Die Halle und die Abendkasse öffnen um 16.30 Uhr

red, 14.09.2016, 13:39
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?