Oestreich hofft auf Platz sechs

Markus Schulze

Badenstedts Spitzenspieler Jan Helge Petri

Hemmingen. 

 

Mit einem Doppelspieltag vor eigenem Publikum verabschiedet sich der SC Hemmingen-Westerfeld am Wochenende in die Winterpause der Verbandsliga Süd.

Am Sonnabend (16 Uhr) wartet zunächst das Derby gegen den punktgleichen Badenstedter SC. „Die Gäste haben in den letzten Wochen durch einige gute Ergebnisse aufhorchen lassen, insbesondere sticht da das 6:9 gegen Titelfavorit Hannover 96 ins Auge“, erwartet Sprecher Burghard Oestreich eine harte Nuss. Hätte Badenstedt nicht im Saisonverlauf mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen gehabt, die Mannschaft um Spitzenspieler Jan-Helge Petri wäre in der Tabelle wohl besser platziert. Oben und in der Mitte sieht Oestreich die Vorteile bei den Gästen. Hinten schwächelt der BSC indes. „Da sollten Markus Schulze und Claas Märtens Erfolge einfahren können“, hofft Oestreich, der dem Spiel optimistisch entgegen sieht: „Eine schwierige, aber bei gutem Spielverlauf dennoch machbare Aufgabe.“

Am Sonntag (ebenfalls 16 Uhr) erwarten die Hemminger zum Jahresabschluss den RSV Braunschweig. Die Löwenstädter haben erst vier Zähler gesammelt. „Davon darf man sich nicht täuschen lassen“, warnt Oestreich: „Das ist ein offenes Spiel.“ In vielen Begegnungen war Braunschweig knapp dran und hat außer Adrian Begovic mit einer 11:4-Bilanz im oberen Paarkreuz etliche gefährliche Spieler in seinen Reihen. „Ein Sieg ist aber möglich und würden wir die Hinrunde wohl auf Platz sechs beenden“, glaubt der Hemminger Pressesprecher.

 

 

uw, 02.12.2015, 15:13
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?