Northen-Lenthe schlägt Hüpede-Oerie

SV Northen Lenthe 2:0 SpVg Hüpede Oerie

Lenthe. 

Im Spiel der 2. Kreisklasse zwischen dem SV Northen-Lenthe und der SpVg Hüpede-Oerie konnten sich die Gastgeber mit 2:0 durchsetzen und eroberten damit die Tabellenspitze. Die Bedingungen waren durch das Wetter für beide Teams erschwert, doch es entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Northen-Lenthe schlug bereits in der 2. Minute zu. Jona Weißenberg scheiterte im ersten Versuch noch am Hüpeder Schlussmann, schob den Nachschuss dann allerdings ins Netz. Blau-Weiß wollte nachlegen. Etliche Chancen wurden kreiert, indem sie die zweikampfstarke aber etwas langsamere Defensive der Hüpeder mit schnellem Offensivspiel überbrückte. So liefen Kienlin, Brune, Hackerott und Weißenberg nochmals frei aufs gegnerische Gehäuse zu, doch der stark aufspielende Gästekeeper zeigte eine sehr präsente Leistung. Der Gegner aus Hüpede war über Standards und lang getretene Bälle gefährlich und hoffte auf einen Fehler der jungen Hintermannschaft aus Northen, doch es entstanden nur zwei bis drei solcher Brandsituationen. Somit ging es mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.

Wer eine solche Chancenflut nicht nutzen kann, wird meist dafür bestraft und Hüpede kam mit viel Dampf aus der Kabine. Blau-Weiß zog sich bis zum Strafraum in den ersten Minuten zurück und bekämpfte den Gast in Überzahl und das funktionierte gut. Bis auf wenige Fernschüsse musste Keeper Rosenbaum nicht eingreifen. Nach der zehnminütigen Drangphase spielte Northen-Lenthe sich wieder mit guten Passfolgen in die gegnerische Hälfte. Sturmtank Robert Rothenburger lieferte sich viele Zweikämpfe mit der aufgerückten Hüpeder Viererkette und so entstand wieder viel Raum für die offensiven Außenspieler. Northen hätte das Ergebnis in die Höhe schrauben können, doch es fehlte ihnen letztendlich der richtige Moment um am starken Torwart vorbeizukommen. Auch Tobi Kienlin hatte die Möglichkeit, alleine auf das gegnerische Gehäuse zu laufen, doch ein Verteidiger foulte ihn als letzter verbliebender Gegenspieler. Die Konsequenz war die rote Karte. Nun war noch mehr Platz für die Northener Vorstöße. Kingsley Odubo startete in seinem letzten Spiel für Blau-Weiß in der Schlussminute von der Mittellinie bis in den Strafraum und konnte auch hier nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter zog Jona Weißenberg auf den Keeper, reagierte aber blitzartig und und sorgte erneut mit einem Nachschuss für den 2:0 Endstand.

„Wir waren auf dieses intensive Spiel vorbereitet und die Jungs haben die Idee wieder gut umgesetzt. Die Chancenverwertung hätte ein Tick besser sein können, aber die Hüpeder haben einen starken Keeper. Unterm Strich stehen verdiente drei Punkte“, freute sich das Trainerteam vom SV und sprach der gesamten Mannschaft ein Lob für diese Leistung aus.

msa / red, 31.08.2015, 12:08
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?