Melsungen erklimmt die Recken-Festung

Hannover. 

Aus im Achtelfinale des DHB-Pokals für die RECKEN. Dank einer über weite Strecken wenig erstligatauglichen Offensivleistung verloren die TSV Hannover-Burgdorf gegen die MT Melsungen verdient mit 22:28 (11:15).

Die Schocknachricht kam schon vor dem Anpfiff: Linksaußen Lars Lehnhoff hatte sich im Abschlusstraining einen Bänderriss (sechs Wochen Pause) zugezogen, so dass Trainer Jens Bürkle wegen der Ausfälle von Erik Schmidt, Morten Olsen und Torge Johannsen quasi einen Grand ohne vier spielte. So musste die Jugendauswahl aus der zweiten Mannschaft gegen das Top-Team an den Start.

Schlechte Vorzeichen für das Team von Jens Bürkle, der Ende September mit seiner Mannschaft gegen die Nordhessen in der heimischen SWISS-Life Hall noch ein 24:24 erkämpft hatte. Entsprechend schwer tat sich seine Mannschaft gegen die robusten Hessen. Während zu Spielbeginn die Kräfte noch da waren und Hannover dran war, konnten die Hessen bereits nach 20 Minuten vorlegen und Jens Bürkle nahm beim 8:12 seine Auszeit. Bis zur Halbzeit hielten die RECKEN den Abstand und es ging mit 11:15 in die Kabine.

Aus der kamen die Recken vor 2246 Zuschauern mit mehr Schwung. Der war jedoch schon wieder dahin, als Kai Häfner bei 14:17 (37.) einen Tempogegenstoß vergab. Melsungen reicht hier eine durchschnittliche, aber konzentrierte Leistung um auf 19:14 davonzuziehen.

Nochmal keimte Hoffnung im Publikum, als Torhüter Martin Ziemer beim 18:21 (42.) einen Siebenmeter parierte. Doch erneut vergaben seine Vorderleute kläglich die Chance auf zwei Tore zu verkürzen.

Es wurde um jeden Ball gefightet, Melsungens „Spezialisten“ verteilen Nickligkeiten gegen den Hannoveraner Rückraum und beide Mannschaften hatten es gegen die jeweilige generische Defensive schwer. Hannover verteidigt in dieser Phase gut, lässt aber offensiv – zehn Minuten ohne eigenes Tor - zu viel liegen, um nochmals wirklich aufzuschließen.  Beim 20:24 (54.) entscheidet eine doppelte Zeitstrafe gegen Csaba Szücs und Joakim Hykkerud vorzeitig das Spiel. Der Rest ist nur noch Kosmetik.

Stimmen:

Jens Bürkle (Trajner Recken): Es war der erwartet schwere Gegner. Nach der Halbzeit haben wir eine Phase, wo wir ein, zwei Fehler zu viel machen, was sofort bestraft wird. Am Wochenende kommt eine heiße Aufgabe in Lemgo. Jetzt gilt es, Kräfte zu sammeln und uns auf das Spiel in Lemgo vorzubereiten.

Michael Roth (Trainer Melsungen): Unser Ziel war am 15.Dezember zu spielen, statt zu trainieren. Da spielen wir jetzt. Johan Sjöstrand hat uns mit tollen Leistungen im Spiel gehalten.

TSV Hannover-Burgdorf: Semisch, Ziemer; Patrail 2, Hykkerud 1, Häfner 7, Szücs, Gudmundsson 1, Karason 3, Dräger Y, Dräger M., Hinz, Pollex 1, Christophersen 3, Kastening 4 (5/4)

MT Melsungen: Sjöstrand , Villadsen; Maric, Sellin 7 (4/3), Forstbauer, Hildebrand, Danner 4, P. Müller, Boomhouwer, Rnic 7 (2/2), Schneider, Allendorf 5 (3/2), Vuckovic 2, M. Müller 3

DJ/uw, Fotos: uw, 28.10.2015, 22:54
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?