Maxi Kolditz verlängert in Springe

Maxi Kolditz verlängert in Springe

Springe. 

Seit dem Jahr 2011 trägt Maximilian Kolditz bei den Handballfreunden Springe das Trikot mit der Rückennummer "3" und dieses Trikot wird der 25-jährige Linksaußen auch in den nächsten drei Jahren tragen. Denn am Freitag verlängerte der gelernte Immobilienkaufmann seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Handballfreunden bis zum Jahr 2019.

Maximilian Kolditz: "Wir haben bereits sehr früh über eine Vertragsverlängerung gesprochen und ich bin sehr froh das es geklappt hat. Mir ist es sehr wichtig, in dieser für den Verein nicht einfachen Zeit, ein Zeichen zu setzen. Es ist ein Fehler passiert, der nicht passieren durfte, aber auf der anderen Seite weiß ich auch sehr genau, dass in den letzten Jahren vieles im Verein richtig gemacht wurde. Ich fühle mich sehr wohl in Springe und ich bin stolz darauf ein Teil dieses Vereins zu sein. Unserem Manager Dennis Melching gelingt es Jahr für Jahr eine starke und homogene Mannschaft zusammenzustellen, in der es riesigen Spaß macht zu spielen."

Das vorletzte Heimspiel der Saison gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim werden die Handballfreunde Springe am 21. Mai nicht wie ursprünglich geplant in der Hamelner Rattenfängerhalle absolvieren. Das Heimspiel gegen die "Eulen" mit dem ehemaligen Springer Marius Kastening findet in der Springer Sporthalle am Schulzentrum Süd statt. Spieltag und Anwurfzeit bleiben unverändert. 

Mit einem offenen Brief sind die Spieler der 1. Herrenmannschaft an die Öffentlichkeit gegangen. Hier der Brief im Wortlaut:

"Liebe Sponsoren, Fans, Freunde und Unterstützer der HF Springe,
nach den turbulenten Ereignissen in den letzten Wochen rund um die Lizenzvergabe wollen wir –
die 1. Herren – uns mit diesem Brief an euch wenden.
Für uns war die Mitteilung der HBL, dass die HF Springe auch in letzter Instanz keine Lizenz für
die nächste Zweitliga-Saison bekommen werden, ein Schock. Ebenso wie ihr alle, waren auch wir
enttäuscht über die Umstände und haben nichts davon geahnt. Gerade nach unserer bis dato sehr
erfolgreichen Rückrunde, die in Mannschaft, Verein und Umfeld eine euphorische Stimmung
entfacht hat, sind wir umso enttäuschter und niedergeschlagener, dass uns ein Happy-End nicht
ermöglicht wird.

Nach einigen schlaflosen Nächten und vielen mannschaftsinternen Gesprächen haben wir diese
schlechten Nachrichten inzwischen verarbeitet. Gleichzeitig haben wir uns als Mannschaft
geschworen, dass wir uns in den letzten 4 Saisonspielen weiterhin zerreißen werden, um zumindest
den sportlichen Klassenerhalt zu sichern. Es wäre nach unserem Comeback in der Rückrunde
nämlich schade, am Saisonende doch wieder auf einem Abstiegsplatz zu stehen.
Und damit kommt ihr ins Spiel: Wir sitzen alle im gleichen Boot und können das Vorhaben
„sportlicher Klassenerhalt“ nur realisieren, wenn ihr – unsere Fans – weiter hinter uns steht. Dank
eurer sensationellen Unterstützung haben wir im Jahr 2016 zuhause noch kein Spiel verloren! Wir
würden uns deshalb sehr freuen, wenn ihr nach wie vor zahlreich zu unseren (Heim-)Spielen kommt
und bedingungslos hinter uns steht. Lasst uns in den schweren Heimspielen gegen Friesenheim und
Coburg zusammen versuchen, die Serie und damit unsere Heimfestung zu verteidigen. Gemeinsam können wir das schaffen!"

 

hug, 07.05.2016, 15:06
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?