Märtens macht den Sack zu

Hemmingen. 

Einen großen Schritt zum Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd hat der SC Hemmingen-Westerfeld mit dem 9:6-Sieg gegen RV Kehrwieder Dinklar gemacht. Obwohl die Gäste im Gegensatz zum Hinspiel mit ihrem Spitzenspieler Tim Fricke antraten, sorgten Hendrik Fahlbusch/Martin Scholz Claus Gottschlich/Claas Märtens für die wichtige 2:1-Führung nach den Doppeln, wobei Guido Hehemann und Markus Schulze sogar das 3:0 auf den Schlägern hatten. Die Gastgeber spielten sich danach in einen Rausch. Fahlbusch, Scholz (13:11 im fünften Satz gegen Fricke), Hehmann und Gottschlich (13:11 im fünften Satz) erhöhten auf 6:1.

In der Folge hätte Hemmingen die Partie vorzeitig entscheiden können. Stattdesen vergab Markus Schulze Matchball und die Gäste witterten Morgenluft, zumal sich auch Märtens mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben musste. „Die Spannung in der Halle war kaum noch zu überbieten“, berichtete Pressesprecher Burghard Oestreich. Als auch Hendrik Fahlbusch Matchbälle vergab, drohte das Spiel zu kippen, doch Scholz und Hehmann beruhigten mit ihren glatten Drei-Satz-Siegen zum 8:4 die Nerven. Die Niederlagen von Gottschlich und Schulze störten nicht mehr, zumal Märtens ebenfalls in drei Sätzen den Sack zumachte. „Ein verdienter Sieg“, freute sich Oestreich.

Die laut Oestreich erwartete Niederlage kassierten die Hemminger zuvor mit 3:9 gegen Titelaspirant SC Marklohe, zumal Guido Hehmann und Claus Gottschlich fehlten. Die Gäste führten nach den drei Eingangsdoppeln mit 2:1. Insbesondere Markus Schulze und Claas Märtens wussten in ihrem Doppel zu gefallen und gingen als verdiente Sieger vom Tisch. Danach zog Marklohe auf 8:1 davon, ehe Henrik Fahlbusch in einem sensationell guten Spiel gegen Nikolai Marek und Martin Scholz gegen Andre Kamischke noch für Kosmetik sorgten.

uw, 17.01.2016, 23:21
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?