Ludwigshafen: Eine Chance auf ein Erfolgserlebnis?

Mustafa Wendland wird erneut nicht auflaufen können.

Springe. 

Vor dem Jahreswechsel steht für die Handballfreunde Springe noch eine Auswärtspartie auf dem Programm. Am morgigen Mittwoch um 19 Uhr sind die Springer bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim zu Gast. Die Partie zwischen dem Tabellenvierten und dem Ligaschlußlicht ist ein Nachholspiel vom 19. Spieltag.

Wie schon in Wilhelmshaven am vergangenen Sonnabend wird HF-Trainer Slava Gorpishin wieder auf das verletzte Quartett Hendrik Pollex, Mustafa Wendland, Oliver Tesch und Pawel Pietak verzichten müssen. Die Gastgeber, die in eigener Halle noch ungeschlagen sind und nur zwei Punkte bei den Unentschieden gegen Minden und Ferndorf abgaben, verfügen mit Linksaußen Philipp Grimm (bisher 112 Tore) und Rückraumspieler Nico Büdel (bisher 99 Tore) über eine sehr torgefährliche linke Angriffsseite. HF-Trainer Slava Gorpishin, der in der Saison 2003/2004 selbst einmal das Friesenheimer Trikot trug, möchte mit seiner Mannschaft an die gute Abwehrleistung aus der Wilhelmshaven-Partie anknüpfen. Geleitet wird die Partie von Julian Köppl und Denis Regner (Bingen).

HF-Manager Dennis Melching: "Das wird in Friesenheim beim Tabellenvierten eine ganz schwierige Aufgabe für unsere Mannschaft, dennoch haben wir auch in Ludwigshafen eine Chance auf ein Erfolgserlebnis."

hug, 29.12.2015, 19:53
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?