Leveste II taumelt nach 1:4

Hendrik Großmann

Leveste / Hemmingen-Westerfeld . 

Nach der 1:4 (0:2)-Heimniederlage gegen den SC Hemmingen-Westerfeld II taumeln die II. Herren des TV Jahn Leveste den Abstiegsplätzen der 2. Kreisklasse entgegen. Am finalen Spieltag kommt es nun zum direkten Duell mit der Kreisligareserve des TSV Goltern um den Klassenverbleib. "Jetzt ist das eingetreten, was wir unbedingt vermeiden wollten. Wir haben zwar drei Punkte mehr auf dem Konto als die Golterner, aber das deutlich schlechtere Torverhältnis. Bei einer Niederlage erwischt es uns", berichtet Levestes verletzter Keeper Christian Helmstedt.

Der Spielverlauf gegen Hemmingen war für die Jahn-Kicker alles andere als erfolgreich. "Wir haben die Anfangsphase regelrecht verpennt und lagen schon nach acht Minuten mit 0:2 zurück. Insgesamt waren unsere Körpersprache und unser Zweikampfverhalten über 90 Minuten gesehen mangelhaft", haderte Helmstedt. Vor allem den ehemaligen Levester Erstherrenkicker Tim Jünemann bekamen die Mühlenteichkicker nicht in den Griff.  Alexander Kranz (5.) und Jünemann (8.) zeichneten sich für die überlegenen Gäste als Torschützen aus. Die einzige nennenswerte Offensivaktion für die Platzherren vor der Pause hatte Jahn-Neuzugang Hendrik Großmann (Bild), der gegen seinen ehemaligen Verein sein Debut im TVJ-Dress feierte.

Auch nach dem Wechsel dominierten die Gäste das Geschehen am Mühlenteich und schraubten das Ergebnis durch Kranz (49.) und Burak Bakir (83.) in die Höhe. Danyel Savasir gelang drei Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum 1:4 nur noch Ergebniskosmetik. "Mit einer ähnlichen Leistung wie heute wird es ganz schwer werden in Goltern. Das muss jedem klar sein. Wir müssen uns jetzt zusammenraufen", erklärte Helmstedt abschließend.

He, 24.05.2016, 00:48
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?