Knappe Niederlage für Handballfreunde

Ferndorf. 

Mit einer knappen 29:31 (14:14) Niederlage kehrten die Handballfreunde Springe vom Gastspiel beim TuS Ferndorf zurück. Über die gesamten 60 Spielminuten sahen die 875 Zuschauern eine hochdramatische und spannende Partie, in der die Hausherren zumeist in Führung gingen und die Springer immer wieder nachzogen. Bei den Handballfreunden musste Trainer Sven Lakenmacher neben den beiden verletzten Pawel Pietak und Fabian Hinz kurzfristig auch auf Rückraumspieler Maurice Herbold verzichten, der sich im Abschlusstraining eine Zerrung zugezogen hatte.

Kurz vor dem Seitenwechsel lagen die Ferndorfer um den elffachen Torschützen Alexander Koke beim 10:14 erstmals mit vier Toren in Front, doch die Handballfreunde konnte durch je zwei Treffer von Oliver Tesch und Maximilian Kolditz kurz vor dem Seitenwechsel noch zum 14:14 Pausenstand ausgleichen.

Auch nach dem Seitenwechsel legten die Ferndorfer eine Führung vor und die Springer zogen nach. Als Nils Eichenberger in der 51.Spielminute zur 28:27 Führung für sein Team traf, schien ein Erfolg im Bereich des Möglichen. Doch in der Folge leisteten sich die Handballfreunde einige unnötige Fehler, die der TuS Ferndorf konsequent ausnutzte und kurz vor Schluss zum 29:31 Endstand traf.

HF-Trainer Sven Lakenmacher: "Wir haben heute nicht zu unserer Leistung gefunden und viele falsche Entscheidungen getroffen. Daran müssen wir in der Woche im Training arbeiten und aus den Fehlern lernen, um uns möglichst schnell ein Erfolgserlebnis zu holen."

HF Springe: Robert Wetzel und Mustafa Wendland (beide Tor), Maximilian Kolditz 8/4, Tim Coors 6, Oliver Tesch 4, Marius Kastening 3, Nils Eichenberger 2, Maximilian Schüttemeyer 2, Lukas Ossenkopp 2, Jannis Fauteck 1, Hendrik Pollex 1, Arek Bosy und Maurice Herbold

red, 30.08.2015, 08:57
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?