Keine Zeit für Nostalgie - knallharter Abstiegskampf gegen Rostock

Springe will am Freitag gegen Rostock wieder feiern ...

... auf jeden Fall aber ohne Pawel Pietak, der mit Muskelfaserriss ausfällt.

Springe. 

Am Wochenende steht der zweite Doppelspieltag der Rückrunde in der zweiten Liga auf dem Programm. Dabei erwarten die Handballfreunde zunächst am Freitag (20 Uhr) den HC Empor Rostock. Mit einem Sieg würde Springe den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze auf einen Zähler verkürzen. Das ursprünglich in Hameln geplante Spiel wurde deshalb zurück in die Stammhalle an der Harmsmühlenstraße verlegt. „Die Punkte extrem wichtig. In solch bedeutenden Spielen brauchen wir die Fans und hier ist die Atmosphäre besser“, sagt Manager Dennis Melching.

Zeit für Handballnostalgie wird kaum bleiben, auch wenn die Rostocker Legenden Wolfgang Böhme (2000-2002), Frank-Michael Wahl (2005-2007) und Holger Schneider (2012-2014) erfolgreich als Trainer für die Handballfreunde Springe tätig waren. Auch die großen Zeiten des ehemaligen DDR-Meisters liegen lange zurück. Immerhin gehört von Aaron Ziercke mit einer zweijährigen Unterbrechung (2003 – 2005) seit 1993 zu den etablierten Teams in der 2. Bundesliga.

Der Tabellensiebzehnte kommt mit dem Rückenwind der Siege in Nordhorn und gegen Wilhelmshaven. Springes Trainerduo Oleg Kuleschow und Slava Gorpishin hat sich deshalb taktisch einiges ausgedacht. „Wir wollen die überraschen“, sagt Gorpishin. Man will sich unbedingt für das unnötige 22:24 im Hinspiel revanchieren.

Neben dem schon seit einigen Wochen verletzten Maximilian Kolditz werden auch Faruk Halilbegovic mit einer Knieverletzung und Pawel Pietak (Muskelfaserriss) fehlen. Zum achten Mann sollen daher die Fans werden. „Es wird voll“, sagt Pressesprecher Jens Buchmeier: „Es wird aber noch ausreichend Stehplatzkarten geben, allerdings voraussichtlich nur noch ganz wenige Sitzplätze.“

Am Sonntag (16.30 Uhr) geht es für die Handballfreunde nach Bad Schwartau. „Da wollen wir mehr mitbringen, als Marmelade“, hofft Gorpishin auf die Wiederholung des Hinspielsieges und damit einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt.

pf, 16.03.2016, 23:09
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?