Jetzt ist auch Robert Wetzel weg

Robert Wetzel jubelt künftig für den EHV Aue

Springe. 

Hoffentlich bricht die in der Zweitliga-Rückrunde so erfolgreiche Mannschaft der Handballfreunde Springe nicht auseinander. Nachdem sich Rückraumspieler Lukas Ossenkopp wie berichtet in der kommenden Saison dem HSV Hamburg anschließt, ist auch Torhüter Robert Wetzel weg.

Der 25-jährige, der im vergangenen Sommer als „Wunschspieler“ des damaligen Trainers Sven Lakenmacher von Eintracht Hildesheim an die Harmsmühlenstraße wechselte, unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 beim Ligarivalen EHV Aue.

Beide Positionen müssen gleichwertig ersetzt werden, wenn der von Manager Dennis Melching anvisierte Wiederaufstieg gelingen soll. Der HSV Hamburg und Eintracht Hildesheim hegen ebenfalls große Ambitionen auf den Sprung in Liga zwei.

uw, 05.05.2016, 11:48
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?