Hemmingen verkauft sich teuer

Algesdorf. 

Der SC Hemmingen-Westerfeld ist im Spitzenspiel der Verbandsliga beim TSV Algesdorf knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Nach dreieinhalb Stunden unterlagen man vor 80 fanatischen Fans mit 7:9. „Leider ist die Planung über den Verlauf nicht ganz aufgegangen“, ärgerte sich Betreuer Burghard. Statt des erhofften 4:0 gelang im unteren Paarkreuz „nur“ ein 2:2, was letztlich den Ausschlag gab.

Dabei startete Hemmingend gut. Obwohl die Fans bei den vielen tollen Ballwechseln einen Höllenlärm inszenierten, sorgten Niklas Otto/Guido Hehmann und Martin Scholz/Claus Gottschlich für eine 2:1-Führung nach den Doppeln.

Lars Petersen als stärkster Spieler der Liga erwies sich nachfolgend als zu stark für Stefan Schreiber. Niklas Otto rang seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Patrick Schöttelndreier, nieder. Guido Hehmann konnte in seinem zweiten Satz einen 10:6-Vorsprung nicht ins Ziel bringen und verlor 1:3. Martin Scholz rang in einem furiosen Fünf-Satz-Spiel Christian Steege nieder. Claas Märtens startete übernervös und verlor den spielerischen Faden vollends, als sein Gegner diverse Netz- und Kantenbälle hatte. „Seine Niederlage war eine Überraschung“, so Oestreich. Claus Gottschlich gewann trotz gesundheitlicher Probleme und Hemmingen führte 5:4.

Dann kippte das Spiel. Niklas Otto war ebenso machtlos wie Stefan Schreiber und Martin Scholz. Guido Hehmann zeigte gegen Christan Steege wieder solides Abwehrspiel und gewann mit 3:1. Claus Gottschlich verlor zwar 9:11 im 5. Satz doch Claas Märtens sorgte für das 7:8 auf. Im Schlussdoppel waren aber die „Petersen-Brothers" zu stark mit ihren Angriffsbällen und machten mit einem 3:0-Sieg alles klar zum knappen 9:7.

„Wir haben uns sehr achtbar aus der Affäre gezogen“, bilanzierte Oestreich. Traurig ist, dass trotz der Bitten der Mannschaft nur ein einzelner Fan den Weg nach Algesdorf auf sich genommen hatte. „Wer weiß, wenn man solch eine Unterstützung gehabt hätte, wie sie der TSV Algesdorf, vielleicht wäre sogar ein Unentschieden oder ein Sieg möglich gewesen“, so Oestreich weiter.

red, 13.12.2016, 03:13
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?