Für die Springe wird die Luft jetzt dünn

Lukas Ossenkopp: Erst Torschütze, dann Pechvogel

Neuhausen. 

Wieder einmal sind die Handballfreunde Springe knapp an den ersten Auswärtspunkten vorbeigeschrammt. Bei der bitteren 28:30 (11:13)-Pleite beim TV Neuhausen unterlag das Team von Trainer Sven Lakenmacher im 15. Saisonspiel zum sechsten Mal mit zwei Toren Unterschied.

Vor 956 Zuschauern in der Neuhausener Hofbühlhalle schlichen die Springe Spieler wie geprügelte Hunde vom Feld. 57 Minuten lagen die Handballfreunde im Zweitliga-Kellerduell immer in Führung und standen nach dem Treffer von Lukas Ossenkopp zum 27:26 vor dem ersten Auswärtssieg. Ossenkopp unterlief dann im nächsten Angriff ein folgenschweres Stürmerfoul, dass Neuhausen zum 28:27 nutzte und das Spiel nach zwei Ballgewinnen 90 Sekunden später entschieden hatte.

Dabei war Springe wieder einmal gut in die Partie gestartet. Pawel Pietak und Maximilian Kolditz sorgten für eine schnelle 2:0-Führung. Die Springer blieben im ersten Spielabschnitt immer leicht in Front. Nach 17 Minuten erzielte Kreisläufer Oliver Tesch das8:5. Beim Gang in die Kabinen lagen die Handballfreunde dann mit 13;11 Toren in Front.

Auch über weite Phasen der zweiten Halbzeit lagen die Deisterstädter in Front und selbst der zwischenzeitliche Ausgleich zum 21:21 durch Jona Schoch brachte die Lakenmacher - Sieben nicht aus dem Gleichgewicht. Fabian Hinz per Strafwurf und Oliver Tesch brachten ihr Team wieder mit 23:21 in Führung. Am Ende reichte es trotzdem nicht.

Springe: Robert Wetzel, Mustafa Wendland; Fabian Hinz 5/4, Nils Eichenberger 4, Tim Coors 4, Lukas Ossenkopp 4, Oliver Tesch 4, Faruk Halilbegovic 3, Pawel Pietak 2, Maximilian Kolditz 1, Jannis Fauteck 1, Maximilian Schüttemeyer, Arek Bosy und Marius Kastening.

pf/red, Foto: pf, 19.11.2015, 22:31
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?