Elfmeter-Krimi beim Lokalderby

SV Wilkenburg 6 : 4 SV Arnum (n.E.)

Riesenjubel an der Alten Dorfstraße: der SV Wilkenburg hat durch einen 6:4-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den Lokalrivalen SV Arnum das Halbfinale des diesjährigen Krombacher Kreispokalwettbewerbes erreicht. Selbst von einem zweimaligen Rückstand ließ sich die aufopferungsvoll kämpfende Wilkenburger Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und setzte sich letztendlich verdient durch.

Bereits in der ersten Halbzeit verpasste es das Team, aus den sich bietenden Torchancen Kapital zu schlagen und frühzeitig in Führung zu gehen. Umso überraschender fiel der Führungstreffer aus der einzig nennenswerten Torchance der Gäste, nachdem der Wilkenburger Philipp Steinmann im Strafraum den enteilten Raphael Idel nur durch ein Foul bremsen konnte. Kapitän Lars Jordan scheiterte zunächst mit seinem Strafstoß an Torwart Dominik di Figlia, der den Ball jedoch nicht festhalten konnte. Im Nachschuss traf Jordan dann zur 0:1-Führung. Doch die Gastgeber gaben nicht auf, und mit dem Pausenpfiff erzielte Rafael Niespor mit einem sehenswerten Seitfallzieher den 1:1-Halbzeitstand.

Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn brachte der gerade eingewechselte Danilo Schulze die Gäste erneut mit 1:2 in Führung, doch wiederum bewiesen die Platzherren Moral und kamen in der 61. Minute nach einem langen Freistoß von Philipp Steinmann durch Jannik Höpner zum 2:2-Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Ende der spannenden 90 Minuten.

Im fälligen Elfmeterschießen gingen die Gäste zunächst durch Jakob Angelovski mit 2:3 in Führung. Jannik Höpner glich zum 3:3 aus. Und dann avancierte Wilkenburgs Torwart Dominik di Figlia zum "Helden des Tages", indem er nacheinander die Elfmeter von Jonathan Theilen und Nick Hieronymus hielt. Philipp Steinmann erhöhte auf 4:3, Rafael Niespor auf 5:3, ehe Danilo Schulze noch einmal auf 5:4 verkürzen konnte. Niklas Römgens machte schließlich mit seinem Treffer zum 6:4-Endstand den Einzug des SV Wilkenburg ins Halbfinale perfekt. "Unsere Mannschaft hat heute eine mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt und sich den Erfolg, auch aufgrund der Vielzahl von Torchancen in der ersten Halbzeit, redlich verdient. Held des Tages war natürlich unser Torwart Dominik di Figlia, der uns mit seinen beiden gehaltenen Elfmetern ins Halbfinale geführt hat," freute sich Pressesprecher Martin Volkwein über den im Vorfeld nicht unbedingt zu erwartenden Sieg seines Teams.

 

SV Wilkenburg:

Dominik di Figlia, Rafael Niespor, Florian Janzhoff, Henrik Focke, Ben Weitemeier, Yll Topalli, Philipp Steinmann, Arne Focke (ab 58. Minute Marius Meister), Jannik Höpner, Mehmet Yurtseven, Marouane Sabir (ab 58. Minute Niklas Römgens).

 

SV Arnum:

Mark-Robin Pohl, Lorenz Buglass, Jan Hammer, Marvin Wlodarski, Jonathan Theilen, Timo Henke (ab 46. Minute Marcel Busch), Raphael Idel, Lars Jordan (ab 59. Minute Nick Hieronymus), Maurice Hirte, Tim Bartel (ab 46. Minute Danilo Schulze), Jakob Angelovski.

msa / Volkwein, 26.10.2015, 15:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?