Doppelte Lehrstunde für Hemmingen

Ex-Kapitän Thomas Windheim gewann bei 96 immerhin zwei Sätze

Hannover/Salzgitter. 

Der SC Hemmingen-Westerfeld musste in der Verbandsliga am Wochenende zwei deutliche Niederlagen gegen die Aufstiegsaspiranten Hannover 96 und Union Salzgitter einstecken. Wie befürchtet kamen die Hemminger bei den „Roten“ mit 0:9 unter die Räder. „Wir mussten Claus Gottschlich und Markus Schulze ersetzen“, bemühte sich Sprecher Burghar Oestreich um Ursachenforschung. Die Ersatzleute Philipp Schütze und Thomas Windheim, die beide im vergangenen Jahr noch zum Kader der „Ersten“ gehörten, mühten sich nach Kräften waren aber chancenlos. „Das Ergebnis zeigt, warum 96 Tabellenführer ist“, sagte Oestreich.

Nach dieser Abfuhr hatte der SC in Salzgitter auf ein besseres Ergebnis gehofft. Aber schon nach den verlorenen drei Eingangsdoppeln deutete sich ein ähnlich einseitiger Verlauf an, der sich schließlich in der 1:9-Niederlage widerspiegelte. „Die Doppel waren allerdings wesentlich knapper, als es das 0:3 ausdrückt“, haderte Oestreich. Bei einem etwas glücklicheren Verlauf hätten Guido Hehmann/Markus Schulze (vergaben einen Satzball zum 2:2) und Hendrik Fahlbusch/Martin Scholz (8:11 im fünften Satz) die Tische als Sieger verlassen können. Nachdem Hehmann noch mit 9:11 im fünften Satz scheiterte, holte Markus Schulze zumindest den Ehrenpunkt.

„Wir haben jetzt die drei Topteams hinter uns und hoffen in den nächsten Spielen auf Siege, um das Punktekonto aufzubessern und uns in der Tabelle wieder ein Stück nach vorne zu arbeiten“, machte Oestreich einen Haken hinter das deprimierende Wochenende.

uw, 19.10.2015, 21:36
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?