Die Euphorie ist erstmal dahin

Bennigsen. 

Die Euphorie beim FC Bennigsen nach dem berauschenden 9:5-Sieg gegen den SV Altenhagen ist erstmal dahin. Die Steckrüben verloren heute das Aufsteigerduell in der Bezirksoberliga Nord gegen TV Stuhr mit 6:9. Die Stimmung auf der Tribüne war von Optimismus auf den zweiten Sieg geprägt. Am Ende eines fast vierstündigen Kampfes auf Biegen und Brechen sahen die Bennigser Fans eine vermeidbare Niederlage. Obwohl die Gäste die 2:1-Führung nach den Doppeln – nur Holger Pfeiffer und Gernot Gardinowski gewannen – nicht mehr abgaben, waren die Bennigser eigentlich lange Zeit spielbestimmend.

Allein an der Chancenverwertung haperte es: Oliver Stamler und Peter Franz gaben eine 2:0-Satzführung aus den Händen, Gernot Gardinowski unterlag nach etlichen Matchbällen gegen Stuhrs Spitzenspieler Klaus Krabbe mit 17:19 im fünften Satz. Beim Stand von 4:4 mussten sich Ersatzmann Peter Franz und Pfeifer ebenfalls in fünf Sätzen beugen. Das sollte sich rächen. Gardinowski verkürzte noch auf 5:6, doch danach spielten die Gäste routiniert den Sieg nach Hause.

uw, 20.09.2015, 22:46
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?