Der Kapitän geht voran

Springe. 

"Wir haben über die kompletten 60 Minuten hochkonzentriert gespielt und unsere bisher beste Saisonleistung abgeliefert", beschreibt Linksaußen Fabian Hinz den 22:30 (10:16) Erfolg der Handballfreunde Springe bei der MSG Groß-Umstadt.

Dass Hinz mit seinen zehn Treffer an diesem Abend zu den stärksten Akteuren der Springer zählte, ist für den HF-Kapitän dabei nicht das wichtigste. Vielmehr freute sich der 27-jährige über die starke Mannschaftsleistung: "Wir haben zu 100 Prozent das umgesetzt, was wir in der Woche trainiert haben. Jeder hat für den anderen gearbeitet und so konnten wir uns über die gesamte Spielzeit viele Chancen über die beiden Außenpositionen und den Kreis herausspielen."

Die Handballfreunde erwischten in der Nähe von Darmstadt einen Blitzstart und lagen durch Tore von Tim Otto, Hendrik Pollex und zweimal Fabian Hinz schnell mit 0:4 Toren in Front. Als die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit den Rückstand bis auf einen Treffer verkürzen konnten, nahm HF-Coach Oleg Kuleshow eine Auszeit und brachte sein Team wieder in die Spur. Die Handballfreunde erhöhten das Tempo und setzen sich bis zum Seitenwechsel auf 10:16 Tore ab.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Springer vor der spärlichen Kulisse von nur 226 Zuschauern jederzeit das spielbestimmende Team. Über ein 12:21 und und 15:24 führten die Handballfreunde nach 52.Spielminuten mit 18:27. Die von beiden Mannschaften überaus fair geführte Partie war zu diesem Zeitpunkt natürlich schon längst zugunsten der Deisterstädter entschieden. Erfreulich aus Springer Sicht war aber die Tatsache, dass Rechtsaußen Nils Eichenberger nach seinem überstandenen Muskelfaserriss zu einem Kurzeinsatz kam.

HF-Trainer Oleg Kuleshow freute sich nicht nur über die beiden Pluspunkte, sondern auch über die spielerische Leistung seines Teams: "Wir haben, vor allem im taktischen Bereich, eines unserer besten Saisonspiele gemacht. Ich bin heute sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft."

Fabian Hinz blickt derweil schon auf das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2016 am kommenden Sonnabend voraus. Dann erwarten die Handballfreunde ab 18.00 Uhr die TS Großburgwedel zum Derby an der Harmsmühlenstraße. "Nach jetzt 7:1 Punkten in Folge wollen wir natürlich auch gegen Großburgwedel nachlegen. Wir haben im Kalenderjahr 2016 noch kein Heimspiel verloren und das soll natürlich so bleiben", gibt der HF Kapitän, der wie seine Mannschaftskameraden auf eine volle Halle hofft, die Richtung vor.

HF Springe: Svebor Crnojevic und Mustafa Wendland (beide Tor), Fabian Hinz 10/1, Sebastian Preiß 7, Pawel Pietak 4, Hendrik Pollex 4, Tim Otto 3, Nils Eichenberger 1, Amer Zildzic 1, Maximilian Kolditz und Sergej Gorpishin

red, 05.12.2016, 11:56
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?