Altenhagen will den Klassenerhalt eintüten

Region. 

Mit gesundem Selbstbewusstsein werden die Spieler des Verbandsligisten SC Hemmingen-Westerfeld am Sonnabend (18.30 Uhr) beim TSV Fuhlen antreten. Zum einen wurde das Hinspiel klar mit 9:2 gewonnen, zum anderen "befindet sich die Mannschaft in guter spielerischer Verfassung", sagt Sprecher Burghard Oestreich. Offen ist zudem, ob der Gastgeber komplett antritt. Die Sache ist trotzdem nicht so klar, wie es der aktuelle Tabellenstand (SC Hemmingen-Westerfeld auf Platz 6 und der TSV Fuhlen auf dem Abstiegsplatz 9) vermuten lässt, aber mit einem Sieg könnten sich die Hemminger fast schon aus dem Abstiegskampf verabschieden. Obwohl das obere Paarkreuz der Gastgeber mit Lukas Nowag und Niklas Wellmann an guten Tagen auch die Topspieler der Staffel in Bedrängnis bringen kann, "hoffen wir auf einen Sieg", so Oestreich.

Noch längst nicht gesichert ist Bezirksoberligist SV Altenhagen. Trotz des 9:2-Sieges im Derby gegen Bennigsen "sind wir immer noch in Gefahr, auf Platz 8 zu kommen", weiß Kapitän Kolja Abendroth. Jetzt geht es am Sonnabend (14 Uhr) gegen die SG Misburg. Dem Spiel kommt eine besondere Rolle zu. Im Falle einer Niederlage steckt Altenhagen wieder in Schlamassel, "mit einem Sieg könnten wir den Klassenerhalt nahezu eintüten", glaubt Abendroth: "Da wir im Hinspiel etwas außerplanmäßig mit 7:9 verloren hatten, wollen wir uns natürlich revanchieren. Wir hoffen, dass uns das gelingt."

uw, 03.02.2016, 22:11
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?