Altenhagen von 5:9-Pleite gegen Twistringen geschockt

Friedrich Blume glänzt derzeit mit einer 8:0-Bilanz.

Altenhagen. 

Nach der überraschenden 5:9-Niederlage gegen den Vorletzten SC Twistringen muss sich der SV Altenhagen in der Bezirksoberliga von einem Spitzenplatz verabschieden. Friedrich Blume und Andreas Tschöpe gewannen das erste Doppel, dazu Blume und Eric Engelhardt alle vier Einzel im oberen Paarkreuz, doch mehr ging nicht. „In der Mitte und unten müssen wir normalerweise eine ausgeglichene Bilanz erzielen. Wir waren echt geschockt“, sagte Kapitän Kolja Abendroth.

Nach einer kurzen Krisensitzung ließ die Mannschaft gegen den SV Frielingen die entsprechende Reaktion und brachte einen 9:4-Sieg nach Hause. Ganz wichtig, dass Engelhardt/Abendroth und Martin Emrich/Helge Rösner ihre Doppel jeweils in fünf Sätzen zur 2:1-Führung umbogen. Blume und Tschöpe legten zum 4:2 nach. „Bei Andreas ist endlich der Knoten geplatzt“, freute sich Abendroth. Bis 6:4 blieb das Spiel eng, dann machten Blume (stockte seine Bilanz auf 8:0 auf), Tschöpe und Emrich jeweils in drei glatten Sätzen den Sack zu.

„Mit 4:4 Punkten haben wir erstmal wieder Luft und müssen zumindest noch gegen Misburg im nächsten Spiel nachlegen. Danach kommen nur noch Bonuspunkte“, bilanzierte der Kapitän.

uw, 12.10.2015, 17:57
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?