Abstiegskampf in der Bezirksoberliga spitzt sich zu

Am Sonntag wird in der Süllberghalle (hier im Derby gegen Altenhagen) wieder der Teufel los sein.

Bennigsen/Altenhagen. 

In der Bezirksoberliga Nord geht es in den Endspurt. Weil sich am Sonntag um 16 Uhr in der Bennigser Süllberghalle der heimische FC (12:18 Punkte) und der TuS Bothfeld (11:21) im direkten Duell gegenüberstehen, sollte der SV Altenhagen vor der Partie gegen den TuS Gümmer (heute, 16 Uhr) eigentlich aus dem Schneider sein.

„Der direkte Abstieg ist mittlerweile für uns kein Thema mehr, allerdings könnte uns noch die Relegation einholen“, ist Kapitän Kolja Abendroth durchaus noch skeptisch.

Ein bis Punkte fehlen noch, um endgültig sicher zu gehen. „Wir versuchen, gegen Gümmer zu punkten“, hat Abendroth keine Angst vor dem Tabellendritten, zumal die vor der Saison hochgehandelten Gäste nur noch eine theoretische Chance auf die Relegation haben. „Bei denen ist wohl die größte Motivation raus“, vermutet der SVA-Kapitän: „Wir haben den Heimvorteil, müssen aber nach vierwöchiger Pause in den Wettkampfmodus schalten.“ Sollten man nicht punkten, „könnte uns am Schlusstag ein entscheidendes Spiel in Frielingen drohen“, befürchtet Abendroth, der das unbedingt vermeiden will.

uw, 02.04.2016, 12:20
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?