Zum 300. Todestag von Leibniz: "Wenn die Sophie mit dem Genie…"

Pattensen. 

Kurfürstin Sophie, Mutter von König Georg I. und eng verbunden mit dem Großen Garten in Herrenhausen, besucht das letzte Königsschloss ihrer Nachfahren, den Welfen. Auf Schloss Marienburg begegnet sie Gottfried Wilhelm Leibniz, ihrem liebsten Gesprächspartner: Die Besucher erwartet eine unterhaltsame Theaterführung anlässlich des 300. Todestages des letzten wahren Universalgenies. Ab 1685 arbeitete Leibniz in fürstlichem Auftrag an einer Geschichte des Welfenhauses, die er jedoch nie vollendete. Mit Sophie von der Pfalz, Gemahlin von Ernst August, Herzog und Kurfürst von Hannover schrieb er sich rund 390 Briefe. Der Große Garten in Herrenhausen war für Leibniz Ort philosophischer Gespräche mit seiner Fürsprecherin und Vertrauten, jetzt ist es Schloss Marienburg. Bei der neuen Theaterführung entführen die beiden die Besucher in das Hofleben vor 300 Jahren, in die Zeit des Hochbarock am Hannoverschen Fürstenhof. Sophie und Leibniz lustwandeln durch Zeit und Raum, zwischen Bibliothek und Schlossküche und durch kunstvoll ausgestaltete Gänge. Sie entdecken die Bedeutung von Primzahlen in Musik und Tanz, betreiben sogar Erfindung und Alchemie. Angelehnt an Briefe und Zitate des letzten Universalgenies erleben die Zuschauer heiter, musikalisch und artistisch das Leben am Welfenhof. Dabei wird ihnen die Weltansicht, das Werk und die Lebensgeschichte von Leibniz näher gebracht. Der Tenor Jan Kristof Schliep, der den Leibniz spielt, ist Schauspieler am TfN in Hildesheim, die Schauspielerin Tatjana Pohl (Sophie) kennen die Besucher aus zahlreichen Theaterführungen. Die Theaterführung dauert 75 Minuten, ist auch geeignet für Jugendliche ab 14 Jahre und kostet 25 Euro pro Person. Die Aufführungen finden am 23. September, 24. September. und 1. Oktober, 28. Oktober sowie 29. Oktober jeweils um 18 Uhr und 20 Uhr statt. Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 05069 - 348000 erforderlich. Bei Bedarf werden Zusatztermine angesetzt.

cms, red, 16.07.2016, 00:09
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?