"Wir haben nach einer schnellen Lösung für die Bauherren gesucht"

Pattensen. 

Ein neuer Vorentwurf für einen Bebauungsplan für das Baugebiet Pattensen-Mitte-Nord soll die Lösung für die falsch vermessenen Baugrenzen sein. In der gestrigen Ortsratssitzung Pattensen-Mitte waren sich auch die Mitglieder über den Entwurf einig.

Die Firma Werretal hat ein Vermessungsbüro beauftragt, was nach den Regeln des B-Plans die Baugrenzen vermessen und die Daten an das Katasteramt weitergeben sollte. Hier passierte der entscheidende Fehler.Mit den Unterlagen des Vermessungsbüros zeigte sich bei den Mitarbeitern der Verwaltung schnell, dass hier ein eindeutiger Fehler vorlag. Betroffen sind neben einigen Grundstücken auch städtische Grünflächen, Versorgungsleitungen und Straßen. Einige Baugrenzen reichen jetzt laut den Unterlagen vom Vermessungsbüro bis in Flächen rein, die gar nicht bebaut werden dürfen. "Diese bauwidrigen Zustände können wir nicht einfach so stehen lassen", erklärte Müller. Mit dem neuen, an den falsch vermessenen Baugrenzen fällt unter anderem der Grünstreifen an der Hiddestorfer Straße weg. "Wir haben nach einer schnellen Lösung für die Bauherren gesucht."

cms, 17.08.2016, 12:19
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?