Talstraße 5: Ausschuss will Alternativen

Pattensen. 

Die Verwaltung der Stadt Pattensen möchte das Grundstück Talstraße 5 verkaufen. Ein Investor will dort eine Sammelunterkunft für Flüchtlinge errichten. Zunächst sollen rund 120 Flüchtlinge in 31 Wohnungen untergebracht werden. Im weiteren Verlauf sollen die Wohnungen als sozialer Wohnraum angeboten werden. Bereits im Ortsrat wurden Bedenken geäußert, mehrheitlich jedoch für die Vorlage gestimmt. Der Bauausschuss stimmte gegen den Verkauf.

Jörg Walkowiak von der SPD sprach von einem "Filetstück der Altstadt". Seine Fraktion sowie die CDU wollen noch weitere Nutzungsmöglichkeiten vorgestellt bekommen, bevor eine Flüchtlingsunterkunft entsteht. "Wir brauchen etwas, dass unsere Altstadt belebt", so Walkowiak. Auch die UWG/UWJ schlossen sich dem an: "Wir sollten weitere Konzeptionen in Erwägung ziehen." Wie bereits im Ortsrat kam die Frage auf, ob eine weitere Sammelunterkunft noch nötig sei.
Erster Stadtrat Axel Müller verdeutlichte, dass der Investor nicht an einer anderen Konzeption interessiert sei. Auch müsse bis zur Ratssitzung ein Votum fallen. "Der Investor brauch ein klares Ja oder Nein, um die Verhandlungen mit der Region Hannover voranzutreiben."

Dennoch soll die Verwaltung zunächst weitere Nutzungsmöglichkeiten prüfen. Auch heute wird im Finanzausschuss über das Grundstück gesprochen. Die Sitzung findet um 19 Uhr auf der Burg 1 in Pattensen statt. Einwohner können an der öffentlichen Sitzung teilnehmen.

cms, 13.06.2016, 13:08
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?