SPD: Das Programm steht

Pattensen. 

Das Programm der Kommunalwahl steht: Die Mitglieder der SPD Pattensen haben in ihrer Mitgliederversammlung die verschiedenen Themen beschlossen. 24 Mitglieder haben dabei rund vier Stunden im Calenberger Hof über die Inhalte beraten. Ausgangspunkt war ein vom Vorstand unterbreiteter Entwurf, der von den Anwesenden geprüft, korrigiert und letztendlich einstimmig verabschiedet wurde. Mit diesem Programm hat sich der Ortsverein einen Leitfaden bis zum Jahr 2021 gegeben, an der sich die zukünftige Fraktion der SPD messen lassen muss.

Zunächst wurde die Arbeit der SPD im Rat reflektiert. "Mit sozialer Verantwortung und wirtschaftlicher Vernunft haben wir Pattensen zu einer modernen Stadt entwickelt, in der das Leben für alle Menschen lebenswert ist. Wir haben die Stadt nachhaltig gestaltet und wichtige Investitionen vorgenommen oder auf den Weg gebracht", so Steffen Knappe. Darunter fällt die Verbesserung des Angebotes der Kinderbetreuung, die Einführung der Oberstufe an der Ernst-Reuter-Schule sowie die Ausstattung der Ortsfeuerwehren mit einem festen Budget.

 

Auch in Zukunft soll Pattensen eine starke und solidarische Stadt bleiben, mit hoher Lebensqualität für alle Menschen, die hier leben. Um dabei auf der Höhe der Zeit zu bleiben, braucht es hierfür immer wieder neue Anstrengungen und Ideen, die die Stadt durch sozial verantwortliche und wirtschaftlich vernünftige Politik voranbringt. Und auch für die nächsten fünf Jahre wollen sich die Sozialdemokraten für "eine soziale, solidarische Stadt für Jung und Alt" einsetzen. "Eine familienfreundliche Stadt, vor allem durch den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung, damit Familie und Beruf für alle Eltern in Pattensen vereinbar sind, eine nachhaltige und moderne Schulentwicklung sowie die Fortführung einer aktiven Klimaschutzpolitik mit einer klar ausgerichteten kommunalen Energiepolitik und die Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements und bessere Bürgerbeteiligung sind weitere Ziele der SPD", so Knappe.

Ein Ziel für die Sozialdemokraten ist es, ein familienfreundliches Pattensen zu schaffen, in dem sich Kinder und Eltern, alte und junge Menschen wohl fühlen. Entscheidend dafür seien Freizeitangebote für alle Generationen und beste Voraussetzungen für gute Erziehung, Bildung und Betreuung. Gerade im Bereich will sich die SPD einbringen. "Bildung ist das Zukunftskapital unserer Gesellschaft. Weitere Herausforderungen wie mehr Ganztagsbeschulung und die Sicherung von Schulstandorten liegen vor uns." Doch auch die Bürger sollen mehr mit eingebunden werden. Die SPD will sich für mehr Bürgerbeteiligung einsetzen. "Die Einwohner werden wir daher stärker in den politischen Willensbildungsprozess einbeziehen. Wir werden unsere politischen Prozesse transparent gestalten." Es sei der SPD ein wichtiges Anliegen, bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen und zu fördern.

cms, 09.07.2016, 00:34
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?