Run4Wash – Spendenlauf an der Ernst-Reuter-Schule

Haben den Spendenlauf organisiert: Benjamin Adrion (obere Reihe 2. von links), Gründer von Viva Con Agua. Marius Koch (untere Reihe, 4. von links), der ehemalige KGS-Schüler hatte die Idee zum Lauf. Silas Oeltermann (obere Reihe rechts), Schülersprecher. Ulrich Ziehn (untere Reihe rechts), didaktischer Leiter KGS sowie weitere Mitglieder vom Viva Con Agua-Team.Gleich im Eingangsbereich wies ein Banner auf den Aktionstag hin.Wieviel Wasser wird für die Herstellung einzelner Produkte benötigt? Zu diesem Thema zeigte Sören Leimbach den Film "Virtuelles Wasser ".Auch ein Quiz gehörte dazu.In Workshops wurde die Problematik der Wasserversorgung in Nepal erläutert, hier mit der Klasse 7 G 1.Die Schüler machen sich bereit für den Lauf ........ und versuchen, in zweimal 25 Minuten möglichst viele Runden zu schaffen.Am Ziel stempeln Lehrkräfte die Rundenkarten ab.Am Stand von Viva Con Agua gab`s Informationen und die Möglichkeit, eigene Buttons zu gestalten.Auch Schüler der Q 1 waren begeistert dabei.Leitungswasser stand zur Erfrischung bereit.Das Team der KGS Bühnentechnik sorgte unter anderem für fetzige Musik.

Pattensen. 

Run4Wash – was ist darunter zu verstehen? Ganz einfach - heute liefen rund 1.000 Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule sowie der Calenberger Schule Runde für Runde über das Schulgelände, um Spenden für die Hilfsorganisation „Viva Con Agua“ zu sammeln, die sich für Wasserprojekte in Entwicklungsländern einsetzt. Jeder hat sein Bestes gegeben, denn für jede geleistete Runde haben die vorher von den Schülern gesuchten Sponsoren einen festgelegten Betrag versprochen.

Mit dieser tollen Aktion wird eine Initiative der Schülervertretung aufgegriffen, mit der sie vor einiger Zeit an die Schulleitung herangetreten ist. Die Schüler möchten dazu beitragen, WASH (Wasserversorgung, sanitäre Grundversorgung, Hygiene)-Projekte in Nepal zu unterstützen. Das ist auch gelungen – Viva Con Agua kann sich auf eine beachtliche Spendensumme freuen.

Außerdem fanden Klassenworkshops zum Thema statt, gleichzeitig veranstaltete das zehnköpfige Team von Viva Con Agua verschiedene Mitmachaktionen und informierte über ihre Arbeit. Genauere Informationen über die einzelnen Projekte gibt es auf der Internetseite www.vivaconagua.org.

dom, 22.09.2016, 15:08
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?