Rat sagt "Ja" zum Ganztagsbetrieb an der Leinetalschule

Jeinsen. 

Die Leinetalschule wird voraussichtlich ab Schuljahr 2017/18 als teilgebundene Ganztagsgrundschule geführt. Der Rat der Stadt befürwortete in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag das Vorhaben einstimmig. Bis zum 1. Dezember muss der Antrag der Landesschulbehörde vorliegen. Diese entscheidet darüber, ob der Ganztagsbetrieb eingerichtet wird.

 Das Konzept des teilgebundenen Schulbetriebes beinhaltet, dass die Grundschule an vier Nachmittagen bis 15 Uhr geführt wird. Am Dienstag und Donnerstag ist die Teilnahme für die Kinder verpflichtend. An diesen Tagen wird auch Unterricht angeboten. Am Montag und am Mittwoch ist die Teilnahme der Kinder freiwillig.

 Rund 20000 Euro sind erforderlich, um in dem Schulgebäude Freizeit- und Ruhebereiche einzurichten und um Klassenzimmer und Flure zu streichen. Weitere 30000 Euro könnten fällig werden, wenn die Lieferung des Mittagessens durch einen Caterer erfolgt und eine Ausgabeküche in der Schule eingebaut werden muss. 

Das Konzept einer ganztägig geführten Grundschule in Jeinsen kam bei den Ratspolitikern gut an. „Ein großes Lob für diese gute Idee“, sagte Jonas Soluk (CDU). Damit könne der Schulstandort Jeinsen langfristig gesichert werden. Auch das Engagement der Eltern und Lehrer auf deren Initiative hin der Antrag zustande kam, wurde von Soluk begrüßt.

„Ist ein Test geplant oder startet die Ganztagsschule im Realbetrieb?“, fragte Gabriele Hiller (Grüne). Im Realbetrieb, so die Antwort der Verwaltung. Und was ist, wenn es nicht funktioniert oder zu teuer sei, wollte Hiller wissen. Dann fassen wir einen neuen Beschluss, hieß es seitens der Verwaltung.

Über das Vorhaben berichtete L.On am 19. Okober. http://www.leine-on.de/nc/pattensen/news/leinetalschule-bald-mit-ganztagsbetrieb/archiv/2016/october/19.html

tri, 24.10.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?