Miteinander in Pattensen

Pattensen. 

Besuchen, begleiten, beratend zur Seite stehen: Das Projekt „Miteinander in Pattensen“ macht den Alltag von Senioren in Pattensen lebenswerter. Ein Kreis von Ehrenamtlichen bietet dafür Unterstützung im Alltag zum Beispiel bei Unternehmungen oder beim Gang zu Behörden an. Auch wer einfach das Gespräch vermisst, kann sich an die ausgebildeten Seniorenbegleiter wenden. Vor gut zwei Jahren ist das Pilot-Projekt „Miteinander in Pattensen“ an den Start gegangen, initiiert wurde es von der Region Hannover, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, begleitet von der Hochschule Hannover. Welche Erfahrungen kann man aus dem Projekt ziehen? Wie entstand die Idee, wie gelang die Umsetzung? Darum und um andere Themen rund um Hilfe für Senioren geht es am Dienstag, 22. November, von 10.30 Uhr bis 17 Uhr, im Ratskeller Pattensen, Marktplatz 1, 30982 Pattensen.

Nach der Begrüßung durch Erwin Jordan, Dezernent für soziale Infrastruktur der Region Hannover, Babara Hoffmann vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann, lassen Joachim Romppel von der Hochschule Hannover und Simone Junggebauer vom Senioren- und Pflegestützpunkt der Region Hannover die Projekt-Anfänge und -Verlauf Revue passieren, bevor Annette Köppel von Mobile und Elisabeth Ilse von der Stadt Pattensen die Perspektive der Kooperationspartner beleuchten. Im Anschluss lädt der Markt der Möglichkeiten dazu ein, sich über Angebote zur Hilfe zur Pflege persönlich zu informieren und beraten zu lassen. Außerdem stehen Vorträge sowie musikalische Vorführungen auf dem Programm. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

cms, red, 16.11.2016, 12:15
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?