Marienburg weiterhin beliebt

Pattensen / Region. 

Schloss Marienburg, Sitz der Welfen im Leinetal, baut seine Stellung als touristischer Leuchtturm stetig aus. Schon jetzt, drei Monate, bevor das Jahr 2016 zu Ende geht, zeichnet sich auf dem Märchenschloss ein erfolgreiches Jahr 2016 ab. Bis zum Jahresende  erwartet  man 190.000 Besucher. Vergleicht man diese Zahlen mit der Zahl der Besucher von 170.000 im Jahr 2013 und lässt die Rekordzahl von 220.000 Besuchern im Jahr 2014, dem Jubiläumsjahr der Personalunion unberücksichtigt, entspräche dies einem Zuwachs von 14 bis 18 Prozent in drei Jahren.

Wie in den vergangenen Jahren kommen circa 15 Prozent der Besucher aus dem Ausland -in erster Linie aus Großbritannien, den Niederlanden, Skandinavien und Osteuropa. Vermehrt kommen auch Besucher aus Asien, vor allem aus China, um Norddeutschlands einziges Königsschloss zu besichtigen.

Ralph Jarrett, Mitglied des Beirates von Schloss Marienburg, zuständig für Marketing, fasst zusammen: „Das große Interesse an der Marienburg und unseren Veranstaltungen ermutigt uns, unser Angebot auchim Jahr 2017 auszuweiten. Da die Ausstellung „Der Weg zur Krone“ nach wie vor vieleMenschen anzieht, werden wir sie noch einmal bis Ende 2017 verlängern. Seit der Eröffnung im Mai 2014 konnten wir 85.000 Besucher verzeichnen“.

Großes Interesse an den Themen-und Theaterführungen

Neben den täglich mehrmals stattfindenden Schlossführungen erfreuen sich besonders die unterhaltsamen Themen- und Theaterführungen wie auch das Programm für Kinder regen Interesses. In der zurückliegenden Saison waren erstmals 14 verschiedene Themen-, bzw. Theaterführungen im Angebot, die teilweise schon Monate im Voraus ausgebuchtwaren. Auch die Führung um Leibniz und Sophie stieß auf großes Interesse. Bei den Führungen für Kinder war vor allem das Angebot in der Ferienzeit sehr begehrt.

Beliebte Location und Traumzahlen bei den Open-air-Veranstaltungen

Neben den Besuchern, die sich für die Historie des Schlosses, die einzigartige Architektur und die Welfengeschichte interessieren, ist das neugotische Baudenkmal auch Schauplatz für unterschiedlichste Veranstaltungen. Ob als Station für Marathonläufe oder Oldtimertreffen, als romantische Kulisse für Promi-Hochzeiten oder private Feiern, auf Schloss Marienburg wird so mancher Traum wahr. Zahlreiche Filme und Videoclips, die in seinen Mauern gedreht wurden, dokumentieren die Anziehungskraft des Märchenschlosses als begehrte Filmlocation.

Bei den acht großen Open-air-Veranstaltungen war eine beeindruckende Nachfrage zu verzeichnen. Ob „Rock in den Mai“, Schloss-Marienburg-Tattoo, Live-Hörspiel „Jack the Ripper“ oder Best of „Kleines Fest“ –alle Veranstaltungen waren mit rund 7 000 verkauften Tickets waren gut wie ausverkauft, einige bereits vier Monate vorher.

Fruchtbare Kooperationen

Zu den erfreulichen Zahlen der zurückliegenden Saison hat sicherlich auch die gute Zusammenarbeit mit der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) sowie mit den Herrenhäuser Gärten in Hannover beigetragen. Aber auch die Kooperationen mit den Städten Hameln und Hildesheim, mit der Hotellerie der Region, wie auch mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in Frankfurtunddem TourismusMarketing Niedersachsentragen Früchte.Für Schoss Marienburg bestätigt sich der Trend der zurückliegenden Jahre, sich immer stärker zu einer Touristenattraktion für Menschen aus vielen Nationen und zu einem Schauplatz des kulturellen Lebensin der Region zu entwickeln.

red / Schloss Marienburg, 25.10.2016, 00:27
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?