Leinetalschule bald mit Ganztagsbetrieb?

Jeinsen. 

Die Leinetalschule in Jeinsen soll zu einer teilgebundenen Ganztagsgrundschule werden. Im Schuljahr 2017/18 soll es soweit sein. Die Verwaltung soll diesen Antrag bei der Landesschulbehörde einreichen. Außerdem soll die Stadt die räumlichen, sachlichen und personellen Vorraussetzungen hierfür schaffen. Für 2017 sollen zudem 1.300 Euro bereitgestellt werden. Diese soll die Stadt für die verbleibenden fünf Monate für den Servicekostenanteil an der Mittagessenverpflegung nutzen.

Grund für die Umstrukturierung der Grundschule sei neben dem Bildungspaket "Zukunftsoffensive Bildung von der Niedersächsischen Landesregierung der Wunsch aus der Bevölkerung, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinen. Die Leinetalschule wurde auf diesen Bedarf hin überprüft. Von Seiten der Lehrerschaft und der Schulleitung wurde ein Konzept zur Umsetzung erarbeitet (diese Drucksache ist unter diesem Text angefügt). Vorgesehen ist, an jeweils vier Tagen in der Woche Unterricht bis 15 Uhr einzuführen. Dienstags und donnerstags soll dieser Ganztagsunterricht verpflichtend, am Montag und Mittwoch freiwillig angeboten werden. Für die Betreuung der Kinder am Nachmittag entstehen für die Verwaltung, nach jetzigem Kenntnissstand, keine zusätzlichen Kosten. Auch eine Elternbefragung der ersten bis dritten Klassen sowie der Kindergartenkinder ergab, dass sich 58 Prozent der Eltern, insgesamt 38, den vorgeschlagenen Ganztagsbetrieb wünschen, sieben Eltern lehnten dieses Konzept ab. Insgesamt kamen von den 67 ausgegebenen Fragebögen 45 ausgefüllt zurück. Fast alle Eltern sprachen sich für das Mittagessenangebot aus. Sieben Eltern wünschten sich außerdem ein Betreuungsangebot von 15 bis 16 Uhr.

"Die räumliche Situation in der Leinetalschule lässt die konzeptionelle Umsetzung grundsätzlich zu.
Im Rahmen der Mittagessenverpflegung könnte jedoch der Einbau einer Ausgabeküche notwendig
werden, falls die Versorgung über einen Caterer in der Schule erfolgen muss. Hierfür würden Kosten
in Höhe von rund 30.000 Euro entstehen", heißt es in der Vorlage.
Zusätzlich fallen Kosten in Höhe von 20.000 Euro an, da sich die Schulleitung einen Ruhe- und Freizeitbereich wünscht.
Ebenso ist der Anstrich der Klassenräume und Flure gewünscht.

Bis zum 1. Dezember muss der Antrag bei der Landesschulbehörde gestellt werden. Der Fachausschuss der Stadt wird sich heute um 19.30 Uhr in der Aula der Leinetalschule in Jeinsen über den Antrag beraten. Interessierte sind herzlich eingeladen.

cms, 19.10.2016, 01:04
Dateien:
20161007111348.pdf85 K
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?