Gerätehaus: "Wir können nicht alles auf einmal machen"

Das Feuerwehrgerätehaus in Schulenburg.

Pattensen / Schulenburg. 

Bereits im Feuerschutzausschuss stand das Feuerwehrgerätehaus Schulenburg im Mittelpunkt. Beantragt wurde ein Schimmel-Gutachten zu erstellen, dass Aufschluss darüber gibt, ob dieser gesundheitsgefährdend sei.

"Wenn der Schimmel ungesund ist, sollte er sofort entfernt werden und nicht erst nach einer Prioritätenliste", so Andreas Ohlendorf (SPD). Natashce Heinrichs von der Verwaltung erklärte, dass der Schimmel aufgrund der Durchfeuchtug im Mauerwerk sei. Diese Maßnahme sei sehr umfangreich und nicht "einfach so zu beseitigen". Erster Stadtrat Axel Müller ergänzte: "Wir sollten auch abklären, ob wir nur vom Feuerwehrgerätehaus Schulenburg sprechen, oder alle Gerätehäuser bei dem Gutachten berücksichtigen sollten." Heinrichs fügte hinzu, dass in fast allen Häusern mit Schimmel zu rechnen ist. "Mit einem Gesamtgutachten wären wir wieder bei unserer Prioritätenliste."

Müller unterstützte die Aussage der Verwaltungsmitarbeiterin. "Wir können nicht alles auf einmal machen. Wir sollten bei der Prioritätenliste bleiben." Die Feuerwehrgerätehäuser "fallen schließlich nicht auseinander", berichtete der Erste Stadtrat.

Mit einer Gegenstimme wurde der Antrag angenommen.

cms, 04.05.2016, 00:09
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?