Auto prallt gegen Bäume - Fahrerin und Sohn schwer verletzt

Rethen / Pattensen / Region. 

Update siehe unten

Eine junge Mutter aus der Region Hannover ist zusammen mit ihrem neunjährigen Sohn am Sonntagabend auf der Koldinger Straße in Laatzen-Rethen verunglückt. Die Frau war mit ihrem Auto in einer Kurve von der Straße abgekommen und in mehrere Bäume gefahren. Beide Insassen kamen mittelschwer verletzt in Krankenhäuser.
Um 20.46 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr zu einem Unfall unter dem Stichwort: "Personenwagen zwischen Leitplanke und Lärmschutzwand-Person kommt nicht aus dem Auto" alarmiert. Vor Ort änderte sich die Lage allerdings. Ein Kind war schon vom Rettungsdienst und Ersthelfern versorgt worden, seine Mutter saß allerdings noch auf dem Fahrersitz des grünen Citroen Kleinwagens. Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst sollte die Rettung schonend erfolgen. Um 20.57 Uhr wurde daher die Ortsfeuerwehr Laatzen mit einem Rüstsatz (hydraulische Schere und Spreizer) alarmiert. Bis um Eintreffen der Laatzener Kameraden sägten die Rethener Feuerwehrleute schon kleine Äste von den nahen Bäumen ab, um den Einsatz vorzubereiten. Außerdem wurde eine weiträumige Sperrung der Straße aufgebaut. Um 21.18 Uhr war die linke hintere Tür abgetrennt, gegen 21.25 Uhr dann auch das Dach des Pkw. Um 21.28 Uhr lag die mittelschwer verletzte Fahrerin bereits auf der Trage und wurde zum Rettungswagen geschoben.
Die Koldinger Straße blieb bis 21.45 Uhr voll gesperrt.

Die Polizei (Verkehrsunfalldienst) nahm noch während der Rettungsarbeiten erste Ermittlungen zur Ursache auf.
Ein großes Lob gilt den Ersthelfern, die mit Warndreieck die Unfallstelle absicherten und Mutter sowie Sohn versorgten. Als die Feuerwehr eintraf betreute eine der Ersthelferinnen das Kind auf dem Fußweg.
Im Einsatz waren zwei Rettungswagen (DRK Laatzen und ASB Pattensen), die Ortsfeuerwehren Rethen und Laatzen sowie die Polizei mit über 40 Einsatzkräften.

bri / Gerald Senft, 08.05.2016, 22:32

Update 9. Mai, 12:20:

Eine 40 Jahre alte Frau ist gestern Abend gegen 20:40 Uhr an der Koldinger Straße aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Fahrerin und ihr neunjähriger Sohn sind mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 40-Jährige auf der Koldinger Straße, aus Richtung der Bundesstraße 443, in Richtung der Hermann-Löns-Straße unterwegs gewesen.  Im Bereich einer Linkskurve kam der Renault aus bislang nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Anschließend schleuderte der Wagen nach rechts und wurde zwischen dem Baum und einer angrenzenden Lärmschutzwand eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die 40-Jährige aus dem PKW. Sowohl sie als auch ihr im Fond sitzender, neunjähriger Sohn erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 1.500 Euro.

bri, schie, pu / Gerald Senft, 09.05.2016, 12:20
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?