Zwei Einsätze innerhalb von 17 Stunden

Laatzen. 

Am Montag um 14.57 Uhr rückten 18 Helfer mit drei Fahrzeugen zur Albert-Einstein-Schule aus, da die dortige Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Ein Feuer war allerdings nicht zu löschen. Bei einem Versuch im Chemieraum in der zweiten Etage des C-Traktes hatte sich Rauch gebildet und den Deckenmelder nahe der Eingangstür ausgelöst. Gegen 15.10 Uhr konnten mehrere 100 Schüler, die nach dem akustischen Signal die Gebäude verlassen hatten, die Schule wieder betreten.

Am Sonntag gegen 22 Uhr rückten neun Helfer mit einem Fahrzeug in die Lange Weihe aus. An der Außenfassade eines Mehrfamilienhauses lief Wasser aus dem sechste Obergeschoss bis in den Keller. Durch lautes Klopfen wurde die 35-jährige Mieterin geweckt. Bei der Wohnungskontrolle wurde eine übergelaufene Badewanne entdeckt. Die Wohnungsmieter bzw. Besitzer wurden aufgefordert den Schaden ihrer Hausverwaltung zu melden. Um 22.45 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ein.

cms, Senft, Fotos: Senft, 05.12.2016, 17:36
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?