Wirtschaftsministerium investiert im Calenberger Land

Am 9. Oktober wurde die Bushaltestelle am Wennigser Rathaus eingeweiht - mit dabei war auch der zuständige Regions-Dezernent Ulf-Birger Franz.

Barsinghausen / Gehrden / Wennigsen / Ronnenberg / Laatzen / Hemmingen / Pattensen / Springe. 

Das Land fördert in diesem Jahr 213 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit insgesamt 84,9 Millionen Euro. Auch die Kommunen aus dem CON- und Leine-On-Gebiet werden in dem Programm berücksichtigt. Hier die einzelnen Projekte:

Barsinghausen: Grunderneuerung von acht Bushaltestellen im Stadtgebiet für 239.581 Euro, davon trägt 179.685 Euro das Land. Außerdem für die Beschaffung von einem Omnibus für die Firma Dau für 280.000 Euro mit einer Förderung von 88.000 Euro.

Gehrden: Ausbau der Bushaltestellen "Gehrden/ Friedhof" in der Levester Straße für 104.400 Euro, das  Land übernimmt davon 65.334 Euro.

Wennigsen: Grunderneuerung von sechs Bushaltestellen im Gemeindegebiet für 210.000 Euro,  155.925 Euro übernimmt das Land.

Ronnenberg: Ausbau der Bushaltestelle "Linderte" für 93.953 Euro, das Land übernimmt davon 39.234 Euro.

Laatzen: Neubau der Bushaltestellen "Hösselgraben" im Laatzener Ortsteil Ingeln-Oesselse für 43.966 Euro, das Land fördert mit 32.974 Euro.

Hemmingen: Grunderneuerung der Bushaltestellen Harkenblecker Weg, Ihmer Straße und Lerchenweg (jeweils in beide Richtungen) für insgesamt 258.221 Euro, das Land fördert hier mit 190.752 Euro.

Pattensen: Grunderneuerung der Bushaltestellen "Schulenburg Mitte" in Schulenburg für 87.444 Euro, das Land fördert mit 62.859 Euro.

Springe: Grunderneuerung der Bushaltestelle "Steinberg" in Springe für 56.963 Euro, das Land trägt 42.722 Euro und auch weiterer sieben Haltestellen für 212.740 Euro mit einer Förderung von 159.555 Euro.

Die Zuschüsse des Landes stammen aus Mitteln des Entflechtungsgesetzes (EntflechtG) und des Regionalisierungsgesetzes. Die Fördermittel für die Projekte werden durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) bewilligt. Die LNVG ist eine Tochtergesellschaft des Landes Niedersachsen und zuständig für die Planung und Finanzierung des Nahverkehrs auf der Schiene. Sie beauftragt die Eisenbahnunternehmen mit der Durchführung der Verkehre und vergibt die Fördermittel für diverse Einzelprojekte im Nahverkehr.

hug, 04.02.2016, 09:23
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?