Wilde Gestalten ziehen von Haus zu Haus

Ingeln-Oesselse. 

Wilde Gestalten streifen seit heute Morgen durch Ingeln-Oesselse. Sie klopfen an den Haustüren und freuen sich über Spenden jeder Form. Für manch einen wirken die rund 30 verkleideten Männer erschreckend. Doch die als Gandalf der Weise, als Leopard oder als Frosch verkleideten Junggesellen sind eigentlich gar nicht so schlimm, wie es den Anschein erwecken mag. Der bunte Umzug durch den gesamten Ort dient nämlich einem guten Zweck. Wie seit vielen Jahren wird ein großer Teil des eingesammelten Geldes für soziale Zwecke gespendet. Ob an den Kindergarten oder an die Grundschule, das wissen die Junggesellen auch noch nicht genau. "Wir sammeln auch Spenden für das anstehende Osterfeuer, was wir wieder veranstalten wollen", erklärte der erste Vorsitzende Philipp Großhenning.
Es ist ein langer Tag für die 30 Teilnehmer, denn bereits um 7.30 Uhr ging es los. Zwischendurch gibt es Pausen, bei denen sich die verkleideten Junggesellen stärken können. Einen besonderen Dank richten alle Mitglieder an Familie Bertram, Familie Abmeyer, Familie Zmartzly und Andreas Aue für die tolle Unterstützung beim Umzug.

Noch bis 18.30 Uhr streifen die Junggesellen durch Ingeln-Oesselse. Am Abend steigt auf dem Parkplatz am Schützenhaus die Festnachtparty für alle statt. Einlass ist ab 18 Jahren. Hier sind alle herzlich eingeladen mit den Junggesellen gemeinsam bis tief in die Nacht zu feiern.
"Wir würden uns sehr freuen auch weitere Mitglieder in unseren Reihen aufzunehmen. Wenn du mindestens 16 Jahre alt bist und in Ingeln-Oesselse wohnst, bist du bei uns genau richtig", so der erste Vorsitzende. Interessierte können sich unter der E-Mail jgs-ingelnoesselse(at)t-online.de über die Junggesellschaft informieren oder direkt auf der Facebookseite vorbei schauen.

cms, 06.02.2016, 14:53
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?