Was tun in bedrohlichen Situationen?

Markus Baumann bringt Kindern und Jugendlichen bei, wie sie sich in bedrohlichen Situationen zu verhalten haben.

Ingeln-Oesselse. 

Wie können sich Kinder und Jugendliche in besonderen Situationen selbstbehaupten? Dieser Frage ging am vergangenen Dienstag Markus Baumann nach. 20 Kinder und Jugendliche des Schützenvereins Horrido Ingeln hörten Baumann dabei genau zu, der in verständlicher, anschaulicher und praxisnaher Weise sowie mit der richtigen Portion Humor den ersten von zwei Teilen eines Selbstbehauptungskurses präsentierte.

Der wichtigste Bestandteil dieser für einen Schützenverein sicherlich etwas ungewöhnlichen zweistündigen Veranstaltung war der Themenbereich Prävention: Wie kann ich es vermeiden, überhaupt in bedrohliche Situationen zu geraten? Aber auch Hinweise und Ratschläge für Situationen, wenn es doch zu einer beängstigenden Lage gekommen ist, gehörten zum Programm. Wie verhalte ich mich alleine, mit meiner Freundin oder meinem Freund beziehungsweise mit einer Gruppe und was sollte ich tun, wenn ich in eine Situation komme, die mir Angst macht? An wen kann ich mich wenden und wie helfe ich mir selbst? Was mache ich, wenn ich sehe, dass andere sich in einer bedrohlichen Situation befinden, an wen melde ich den Vorfall und wie melde ich richtig? Diese Fragen beantwortete Baumann den Jungs und Mädchen anhand von Beispielen.

Zusätzlich zu vielen allgemeinen Ratschlägen gab es etliche spezielle Tipps und kleine Tricks für die praktische Anwendung zum Ausprobieren und Üben anhand von Spielszenen. Die begeisterten Kinder und Jugendlichen zwischen acht und 17 Jahren waren konzentriert und sehr engagiert dabei und können am kommenden Dienstag, 9. Februar, ab 17 Uhr an einer Fortsetzung des Themenabends und Vertiefung des erworbenen Wissens teilnehmen.

msa / Schmidt; Fotos: Schmidt, 04.02.2016, 09:25
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?