SPD wünscht sich bessere Esskultur an Schulen

Geht es nach SPD, Grünen und Linken, soll durch die Teilnahme an einem Schulwettbewerb die Verpflegung an Laatzener Schulen verbessert werden.

Laatzen. 

Mit einer Anfrage zum Wettbewerb „Schule auf EssKurs“ hat sich die Gruppe von SPD, Grünen und Die Linke im Rat der Stadt Laatzen an den Bürgermeister gewandt. „Wir wollen wissen, ob das Programm „Schule auf EssKurs“ der Stadtverwaltung bekannt ist“, so Marion Bode-Pletsch (SPD), Sprecherin der Ratsgruppe im zuständigen Schulausschuss.

Der Wettbewerb „Schule auf EssKurs“ wird von der Verbraucherzentrale Niedersachsen zum zehnten Mal ausgeschrieben. Landesweit sind Schulen aufgerufen, die Qualität ihrer Verpflegungsangebote zu verbessern, indem sie schmackhafter, ausgewogener und attraktiver werden. „Wir sehen in einer Teilnahme die Chance zur nachhaltigen Verbesserung der Essensqualität an sich, aber auch die Atmosphäre beim Essen, Ernährungsbildung, Esskultur oder die Getränkeversorgung kann durch Veränderungen verbessert werden“, so Bode-Pletsch.

Schulen, die sich für eine Teilnahme entscheiden, sollten zunächst ein schulinternes EssKurs-Team bilden – möglichst aus Schülern, Eltern, Lehrern, Essensanbietern, Küchenfachkräften, Schulleitungen und Schulträgern zusammengesetzt. Dieses Team nimmt dann das eigene Verpflegungsangebot unter die Lupe und legt Ziele und Maßnahmen für den Veränderungsprozess fest.

„Deshalb interessiert uns, ob es Schulen in Laatzen gibt, die in der Vergangenheit bereits an diesem Programm teilgenommen haben", so Bode-Pletsch. Auch möchten die Sozialdemokraten wissen, ob Laatzener Schulen beabsichtigen, an dem Projekt im nächsten Schuljahr teilzunehmen.

msa, 04.04.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?