Sozialverband spendet 765 Euro für Laatzener Tafel

Laatzen. 

"In Zeiten, wo immer mehr Menschen unterhalb der Armutsgrenze leben und auf Hilfe angewiesen sind, ist es besonders wichtig, dass es gemeinnützige Einrichtungen wie die Laatzener Tafel gibt, die seit 2008 in Laatzen, Hemmingen und Pattensen Lebensmittelspenden sammelt und verteilt. Dahinter verbirgt sich eine große logistische Herausforderung, denn insgesamt 100 ehrenamtliche Mitarbeiter sind damit beschäftigt, die Lebensmittel bei den Spendern einzusammeln, zu sortieren und später in den Ausgabestellen zu verteilen. Wie wichtig die Laatzener Tafel ist, machen bereits einige Fakten deutlich. So sind allein in Laatzen etwa 1000 Personen bei der Tafel als „bedürftig“ registriert. Dabei dürfte die Dunkelziffer noch deutlich höher liegen, denn insbesondere ältere Menschen nutzen häufig aus falschverstandener Scham nicht die angebotene Möglichkeit, sich kostenlos mit Lebensmitteln zu versorgen", berichtet Ulrich Opel, Sozialverband Laatzen (SoVD) Vorsitzender.

"Daher war es dem SoVD Stadtverband Laatzen-Hemmingen in diesem Jahr ein besonderes Anliegen, die Tafel mit einer Geldspende zumindest finanziell zu unterstützen", so Opel weiter. Eine in den Ortsverbänden durchgeführte Sammlung erbrachte dabei einen Betrag von 765 Euro. Und so freute sich Anfang der Woche Dietlind Osterkamp als Vorsitzende der Laatzen Tafel über die vom SoVD überreichte Barspende und Weihnachtspäckchen, denn kürzlich habe man erst ein neues Fahrzeug für die Abholung der Lebensmittel anschaffen müssen.

red, Foto: privat, 14.12.2016, 14:29
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?