Siemens bleibt Laatzen erhalten

Dirk Oberhaus, Leiter der Siemens-Niederlassung, und Bürgermeister Jürgen Köhne zeigten sich zufrieden über die Vertragsverhandlungen bezüglich des neuen Standorts.

Laatzen. 

Von einer "wunderbaren Nachricht" sprach Bürgermeister Jürgen Köhne heute Vormittag. Gemeinsam mit dem Leiter der Siemens-Niederlassung Hannover Dirk Oberhaus verkündete er, dass die Filiale und ihre rund 700 Mitarbeiter auch zukünftig in Laatzen bleiben werden. "Für Laatzen ist dies ein Geschäft für die Zukunft", so der Bürgermeister.

Den Standort am Werner-von-Siemens-Platz will das Unternehmen jedoch aufgeben. Stattdessen soll noch in diesem Herbst mit dem Bau einer neuen Niederlassung begonnen werden - und zwar auf dem Festplatz Laatzen am Park der Sinne. Siemens beabsichtigt, das über 15.000 Quadratmeter große Gelände anzukaufen und dort zu bauen. Ein Teil des Geländes gehört derzeit noch der St. Mariengemeinde, die ebenfalls mit den Verhandlungen "auf ganzer Linie zufrieden" sei, berichtete Pfarrer Burkhard Straeck.

"Nach fast 30 Jahren ist es an der Zeit, in einen Neubau zu investieren, um ein modernes Office-Konzept zu schaffen", sagte Niederlassungsleiter Dirk Oberhaus. Außerdem soll durch den Neubau die Energieeffizienz deutlich gesteigert werden. Dass die Wahl auf den Festplatz fiel, habe laut Oberhaus zwei maßgebliche Gründe gehabt: Einerseits sollte die Nähe zum derzeitigen Standort möglichst klein gehalten werden, andererseits die gute Verkehrsanbindung mit der Straßenbahn genutzt werden. Ein Gebäudeentwurf steht bislang noch nicht, auch liegt noch kein unterschriebener Vertrag vor. Dies sei jedoch reine Formsache, erklärten alle Beteiligten und soll in drei bis vier Wochen geschehen.

Ein Neubau für etwa 700 Mitarbeiter hat seinen Preis. Eine konkrete Summe nannte Oberhaus noch nicht. "Unter 20 Millionen Euro wird dies allerdings nicht realisierbar sein", sagte er. Nachdem die Bauplanung durch alle Gremien gelaufen und erfolgreich abgeschlossen ist, soll im Herbst mit dem Bau begonnen werden. Als Einzugstermin ist zunächst der März 2018 vorgesehen.

msa, 17.02.2016, 13:14
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?