Ratspolitik: "Forum 2014" fordert Sachlichkeit statt Ideologie

Laatzen-Mitte. 

Mit einem repräsentativen Informationsstand war FORUM 2014 am vergangenen Samstag mit starker personeller Besetzung im Leine-Center vertreten. Der Vorstand nahm die Gelegenheit wahr, mit zahlreichen interessierten Besuchern über die bisherige Vereinstätigkeit und die Kommunalpolitik zu sprechen. Besonders gelobt wurden hierbei die kulturellen Veranstaltungen des Vereins. Außerdem gab der Vorstand umfassende Ausblicke auf die demnächst anstehenden Aktivitäten.

"Insgesamt kann die Aktion als großer Erfolg gewertet werden, nicht zuletzt auch deshalb, weil neue Mitglieder für den Verein gewonnen werden konnten", teilt Vorstandsvorsitzender Reinhard Gritzka mit. FORUM 2014 will nach wie vor auf seine kommunalpolitische Kernkompetenz setzen. Dabei stehen für sie die Anliegen der Laatzener Bürger an erster Stelle, unter anderem die Sauberkeit und Sicherheit in der Stadt beschäftigt den Vorstand, aber auch die zunehmenden Belastungen der Einwohner durch aus ihrer Sicht überhöhte kommunale Abgaben. Für uns haben parteipolitische Neutralität und sachbezogene Argumentation eindeutig Vorrang vor ideologisch und parteipolitisch bestimmten Handlungsweisen", so Gritzka. Diese erlebe man "leider immer wieder bei Sitzungen des Stadtrates und seiner Ausschüsse".

msa / red, 13.11.2015, 00:05
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?