Ohne Auto in die Kita

Jürgen Köhne gratuliert den Abordnungen der Kindergärten und verleiht ihnen Urkunden.

Laatzen. 

Die Laatzener Kitas Sankt Mathilde, Brucknerweg, Im Langen Feld, Die Insel, Wülferoder Straße und die der AWO haben sich im Juni für eine Woche an der Aktion „Ohne Auto in die Kita“ beteiligt. In dieser Zeit sind die Kinder mit ihren Eltern zu Fuß oder dem Rad in den Kindergarten gekommen. Für die erfolgreiche Teilnahme wurden die Kinder, Eltern und Erzieherinnen durch Bürgermeister Jürgen Köhne vor dem Rathaus ausgezeichnet.

Insgesamt haben sich 600 Kinder mit ihren Eltern in den Einrichtungen beteiligt und haben das Auto stehen lassen. Den Erfolg der Aktion konnten die Kinder vor dem Rathaus stolz präsentieren: Mit bunten Plakaten belegten Sie, wie oft der Weg von zu Hause in die Kita zu Fuß, dem Rad oder auch per Roller zurückgelegt worden ist.

Hintergrund der Aktion ist, dass bei Kindern und Eltern die Lust an Bewegung geweckt und Verkehrssicherheit und Umweltbewusstsein geschult werden sollen. So hat die Kita Brucknerweg ihren Schwerpunkt auf den Klimaschutz gelegt, die Kita „Die Insel“ ihr Augenmerk auf die Verkehrssicherheit.

Zum Abschluss der Aktion haben die Kinder nun ein großes Lob vom Bürgermeister erhalten und auch Siegfried Merkel von der Verkehrswacht wünscht sich, „dass die Aktion Nachahmer findet und noch häufiger durchgeführt wird.“ Jede Kita bekommt noch einen besonderen Preis der Klimaschutzagentur. Baldur, der Klimazauberer wird mit seinem Programm jede Aktions-Kita besuchen.

Die Idee zur autofreien Woche ist im November 2014 im Stadtkitabeirat entstanden und war für Juni 2015 geplant worden, musste dann aber kurzfristig aufgrund des Streiks abgesagt werden.

red, 06.07.2016, 10:28
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?