Kellerbrand führt zu Räumung

Foto: SenftFoto: SenftFoto: Senft

Laatzen. 

Zu einem Kellerbrand kam es am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr in einem Zehn-Parteienhaus in der Wülferoder Straße. Durch das laute Piepen von Rauchmeldern wurden die Bewohner auf das Feuer im Keller aufmerksam. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Anwohner das Haus verlassen.
Zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften die Flammen in einem Kellerverschlag. Wegen der unklaren Lage wurde um 16.28 Uhr Vollalarm für die Ortsfeuerwehr Laatzen ausgelöst, die Sirenen in Laatzen heulten. Der Brand war zwar schnell gelöscht, die Retter hatten ein C-Rohr im Innenangriff im Einsatz. Der Rauch bereitete allerdings Probleme. Mit zwei Hochleistungslüftern wurden die Rauchschwaden schließlich nach draußen "geblasen". Von der Wülferoder Straße aus verlegten die Retter eine Schlauchleitung bis zum Haus Nr. 39 nahe des Erich-Kästner-Schulzentrums.
Ab 16.55 Uhr wurden die Schläuche aufgerollt, das Feuer war aus.
Die Feuerwehr rückte letzendlich um 18.30 Uhr ein.

Vor Ort waren 35 Helfer der Ortsfeuerwehr Laatzen mit sechs Fahrzeugen, ein RTW und die Laatzener Polizei.

cms / Senft, 25.09.2016, 20:10
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?