Keller steht komplett unter Wasser

Fahrzeuge der Feuerwehr und Enercity vor der Einsatzstelle in der Thorstraße.Blick in den vollgelaufenen Keller des Gebäudes.Schlauchleitungen aus dem betroffenen Haus.Eine Abwassertauchpumpe wurde bereits im vollgelaufenen Kellerraum installiert.Einsatzkräfte und Fahrzeuge der Feuerwehr vor der Einsatzstelle in der Thorstraße.Fahrzeuge der Feuerwehr und Enercity vor der Einsatzstelle.

Gleidingen / Rethen. 

Zu einem Wasserschaden größeren Ausmaßes wurden am gestrigen Dienstag um 15.05 Uhr die Feuerwehren Gleidingen und Rethen alarmiert. In einem Haus in der Thorstraße in Gleidingen, das in naher Zukunft abgerissen werden soll, sollte laut Alarmierung das  Wasser etwa 1,50 Meter hoch im Keller stehen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der örtliche Wasserversorger bereits das Wasser in der gesamten Thorstraße abgestellt. Da die Räume im Keller des Hauses aufgrund unter Wasser stehender Elektroleitungen nicht betreten werden konnten, wurde der örtliche Energieversorger zur Einsatzstelle hinzualarmiert, um das Haus spannungsfrei zu schalten. Erst nachdem die Spannungsfreiheit garantiert wurde, war die Feuerwehr in der Lage die etwa 32.500 Liter Wasser mit zwei Abwassertauchpumpen aus dem Keller zu pumpen. Im Anschluss wurde der Hauswasseranschluss im Keller zugedreht und die Wasserversorgung für die Thorstraße nach zweieinhalb Stunden wieder sichergestellt. Verursacht wurde der Wasserschaden vermutlich durch fehlerhaft installierte Wasserarmaturen im ersten Obergeschoss des Gebäudes.

bri / André Oestreich, Foto: Fabian Schröter, 28.12.2016, 17:19
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?