Ist sicheres Wandern in Gleidingen noch möglich?

Symbolfoto.

Gleidingen. 

Wie stellt die Stadt Laatzen die Sicherheit auf Wanderwegen sicher? Dieser Frage geht der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gleidinger Ortsrat Rolf Pieper nach. Konkret beklagt er die Situation auf dem Weg zwischen der verlängerten Ritterstraße und der städtischen Pumpstation. Sorgen bereiten ihm die Furchen, die durch Wirtschaftsfahrzeuge in den Weg gepflügt werden. "Offensichtlich macht sich kein Mitarbeiter der Stadt, der Region oder sonstiger Institutionen darüber Gedanken", so Pieper.

Als bis zu 15 Zentimeter tief beschreibt der CDU-Fraktionschef die Fahrspuren vor Ort. Diese würden "zurückgelassen in der Hoffnung, dass sich da alles von selbst regelt". Dem sei jedoch "bei weitem nicht so", sagt Pieper Natürlich müsse für solche Wanderwege passendes Schuhwerk angezogen werden und keine "Higheels oder Sommersandalen". Dennoch: "Ich möchte diesen Weg jedoch weiterhin zu jeder Jahreszeit nutzen, ohne Angst um meine Fußgelenke zu haben, so Pieper.

Die Gleidinger CDU-Fraktion möchte seitens der Stadt Antworten auf die Fragen bekommen, nach welchen Kriterien die Sicherheit auch von Wanderwegen überwacht wird, ob Schäden nur auf besonderen Antrag hin beseitigt werden und ob die Reparaturkosten an die Verursacher weitergegeben werden. Mit einer Antwort ist spätestens in einer Woche in der Ortsratssitzung zu rechnen.

msa; Foto: Pixabay (Hans), 25.01.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?