Immobilienankauf zur Flüchtlingsunterbringung: Stadt benötigt weitere Million

Laatzen. 

Ob es heute wohl mehr als 14 Minuten werden? Der Rat der Stadt Laatzen tagt heute Abend gerade einmal eine Woche nach der letzten Sitzung, um über die Bewilligung überplanmäßiger Ausgaben in Höhe von rund einer Million Euro für den Erwerb von Immobilien zur Flüchtlingsunterbringung zu entscheiden. Die Deckung dieser Mehrauszahlung soll durch die Verschiebung von Haushaltsresten bei anderen Investitionsmaßnahmen erfolgen.

Bislang hat der Rat stets solche Mittel für die Unterbringung von Asylbewerbern bereitgestellt. Diese rund eine Million Euro sollen auch in den Folgejahren für den Immobilienerwerb seitens der Stadt bereitgehalten werden. Dies sieht das Eckwertepapier für den Haushalt 2017 vor. Da dieses Eckwertepapier ohne Aussprache vor einer Woche von den Ratsmitgliedern einstimmig zur Kenntnis genommen wurde, ist davon auszugehen, dass auch heute einee Bereitstellung der Mittel zugestimmt wird.

msa, 29.04.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?