Flüchtlingsunterkünfte: Stadt setzt Prioritäten

Der Rat der Stadt Laatzen soll morgen Auszahlungen in Höhe von knapp drei Millionen Euro zum Kauf von Immobilien bewilligen.

Laatzen. 

Zum Zeitpunkt der Aufstellung des Haushaltes 2015 sei die momentane Entwicklung der Asylbewerberzahlen "nicht absehbar" gewesen, erklärt Bürgermeister Jürgen Köhne in seinem Antrag, über den morgen der Rat entscheiden muss. Konkret geht es um eine Bewilligung von außerplanmäßigen Auszahlungen zur Unterbringung von Asylbewerbern in Höhe von rund 2,7 Millionen Euro. Mit diesem Geld will die Stadt möglichst schnell Immobilien erwerben, um die ankommenden Asylsuchenden menschenwürdig unterzubringen.

Zumindest für den Haushalt 2015 entstünden dadurch allerdings keine zusätzlichen Ausgaben. Das Geld soll lediglich umgeschichtet werden. Die Deckung der Mehrauszahlungen soll durch Haushaltsreste bei den Investitionsmaßnahmen an der Grundschule Rethen sowie der Erneuerung des Rathauses erfolgen. Allerdings müssten diese Summen in einem der nächsten Haushalte erneut veranschlagt werden. Den Hauhaltsentwurf für das kommende Jahr stellt Köhne morgen dem Rat vor.

msa, 07.10.2015, 14:11
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?