Flüchtlinge: THW Ronnenberg und Springe betreiben Meldekopf

Der von Ronnenberger THW-Kräften betriebene Meldekopf am Bahnhof Messe/LaatzenVerteilung der Flüchtlinge im Laatzener Bahnhof.

Ronnenberg / Laatzen. 

Am Bahnhof Messe/ Laatzen steigen derzeit mehrmals pro Woche mit Sonderzügen aus Süddeutschland ankommenende Flüchtlinge in Busse um, mit denen sie dann in Erstaufnahme-Einrichtungen gefahren werden. So auch heute Morgen, als sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ein Bild von der situation machte.

Der Umsteigevorgang von jeweils etwa 400 bis 500 Flüchtlingen mit der Verteilung auf bereitstehende Busse stellt besondere Anforderungen an die Region Hannover, die im Auftrag des Landes Niedersachsen den Umsteigebahnhof Messe/ Laatzen betreibt. Bis zu einer hauptamtlichen Besetzung und Organisation der Umstiege durch Mitarbeiter der Region Hannover werden diese mithilfe des Technischen Hilfswerks (THW) und der Bundeswehr durchgeführt. Die THW-Ortsverbände Springe und Ronnenberg wurden über die THW-Geschäftsstelle Hannover durch die Technische Einsatzleitung der Region Hannover zur technisch-logistischen Unterstützung der Umstiege angefordert.

Im Rahmen dieser Anforderung haben Ronnenberger Einsatzkräfte bereits an vier Tagen in den vergangenen zwei Wochen Hilfe beim Umstieg der Flüchtlinge geleistet. Zu den Aufgaben der Helfer zählt das Betreiben eines Meldekopfes, der ein zentraler Anlaufpunkt für alle beteiligten Einsatzkräfte ist, und es so ermöglicht, den Überblick über alle eingesetzten Kräfte sowie deren Ausstattung zu behalten sowie das Bereitstellen von Helfern der ersten Bergungsgruppe samt ihrem Gerätekraftwagen, um so im Bedarfsfall handwerkliche und technische Unterstützung zu leisten.

hug, Foto: THW OV Ronnenberg, bas, 20.10.2015, 08:13
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?