Feuerwehrzufahrten bereiten den Einsatzkräften Probleme

Symbolbild (Quelle: Wikimedia Commons; 4028mdk09)

Laatzen. 

Um bei einem Alarm möglichst schnell zum Einsatzort zu gelangen, sind gut ausgebaute Zufahrten für die Feuerwehren enorm wichtig. Im Laatzener Stadtgebiet ist dies jedoch nicht überall der Fall. Dies berichtet zumindest Uwe Fleischmann, Leiter der Abteilung Bauleitung der Stadt. Teilweise könnten die Einsatzkräfte die Drehleiter aufgrund der Bauweise vor Ort nicht vollständig ausfahren. Eine Überprüfung der Zufahrten stelle demnach eine "wesentliche Aufgabe der Abteilung in den kommenden zwei Jahren dar", sagte er gestern im Stadtentwicklungsausschuss im Rahmen seiner Präsentation des Teilhaushaltes.

Mindestens 20 Zufahrten sollen laut Fleischmann sowohl in 2016 als auch im jahr 2017 überprüft werden. "Dies ist ein großes Projekt", sagte er. Deshalb werde im Bereich der Bauleitung das Personal in 2016 auch um zwei Stellen aufgestockt.

Mindestens 40 überprüfte Zufahrten in zwei Jahren. Eine Zahl, die erst einmal nicht klein wirkt. Auf Nachfrage von CDU-Ausschussmitglied Hannelore Flebbe, wie viele Zufahrten es insgesamt in Laatzen gebe, schätzte Fleischmann die Zahl auf etwa 700.

Hochgerechnet würde dies bedeuten, dass die Überprüfung aller Zufahrten in rund 35 Jahren beendet wäre. Klar sei, so Fleischmann, dass nicht alle Zufahrten überprüft werden. "Deshalb werden wir selbstverständlich eine Prioritätenliste erstellen", ergänzte er.

msa, 03.11.2015, 11:44
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?