Ein Toter, Zigarettenrauch und ein defekter Rauchmelder

Laatzen. 

Am Dienstag, um 20.35 Uhr rückten ein Dutzend Helfer mit zwei Fahrzeugen zur Pestalozzistraße aus. In einem Mehrfamilienhaus wurde eine "hilflose Person hinter verschlossener Tür" gemeldet. Mit wenig Gewalt konnte die Tür schnell geöffnet werden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er war schon tot. Gegen 21.55 Uhr rückte dann der komplette Löschzug, fünf Fahrzeuge und 28 Einsatzkräfte, zur Unterkunft von Schutzsuchenden in der Gutenbergstraße aus. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. In der vierten Etage konnte der ausgelöste Melder gefunden werden. Vermutlich führte Zigarettenrauch zur Auslösung. Um 22.20 Uhr waren sämtliche Fahrzeuge wieder eingerückt.

Gestern rückten ein Dutzend Feuerwehrleute mit zwei Fahrzeugen gegen 13.10 Uhr in die Flemingstr. 4 aus, in der achten Etage des Mehrfamilienhauses piepte ein Heimrauchmelder. Als die Feuerwehr eintraf war auch die 33-jährige Mieterin vor Ort. Mit dem Schlüssel wurde die Tür aufgeschlossen. Ein Feuer oder Rauch konnte nicht entdeckt werden. Warum der Heimrauchmelder auslöste konnte nicht geklärt werden. Um 13.30 Uhr waren das Löschfahrzeug und die Drehleiter bereits wieder eingerückt.

red, 29.09.2016, 09:39
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?