Brandschutz ist teuer

Eine Million Euro investiert die Stadt in 2016 in die Grundschule in Alt-Laatzen.

Laatzen. 

Für das Jahr 2016 hat sich die Stadt Laatzen einiges vorgenommen. Dies spiegelt sich in den Zahlen des städtischen Haushalts wieder, dessen Defizithöhe bei über 13 Millionen Euro liegt. Eines der maßgeblichen Projekte im kommenden Jahr ist die Sanierung der Schulen im Stadtgebiet.

Dazu gehören zu einem großen Teil Modernisierungen im Bereich des Brandschutzes. Dort gebe es mittlerweile so hohe Anforderungen, "die selbstverständlich erfüllt werden müssen und dementsprechend auch Kosten verursachen", erklärt Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne. So sollen beispielsweise jeweils eine Million Euro in die Grundsanierung am Erich-Kästner-Schulzentrum sowie in Standardverbesserungen und energetische Sanierungen an der Grundschule Rathausstraße fließen. Darüber hinaus soll für 400.000 Euro die abgebrannte Sporthalle an der Albert-Einstein-Schule wiederhergestellt werden. Für eine weitere halbe Million soll die Grundschule in Rethen erweitert werden, unter anderem durch eine Mensa. Für Standardverbesserungen an der Grundschule Pestalozzistraße will die Stadt 430.000 Euro in die Hand nehmen. Insgesamt belaufen sich die geplanten Investitionen an und in Schulen in 2016 auf rund 3,5 Millionen Euro.

msa, 03.01.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?