Bergstraße: Sanierung soll gestoppt werden

SPD, Grüne und GLuP setzen sich für einen Stopp der Sanierungsmaßnahmen an der Bergstraße ein.

Ingeln-Oesselse. 

Einstimmig hat sich die Ratsgruppe SPD, Grüne und GLuP im Rat der Stadt Laatzen für das Zurückstellen der vorgesehenen Sanierung der Bergstraße in Ingeln-Oesselse ausgesprochen. Damit unterstützt die Ratsmehrheit Ingeln-Oesselses stellvertretenden Ortsbürgermeister Michael Riedel (SPD). In einer Gruppensitzung sagte dieser: "Die betroffenen Anwohner haben recht: Eine Sanierung zum jetzigen Zeitpunkt ist unsinnig." Erst müsse der der Bau der Seniorenresidenz auf dem Stümpelhof abgeschlossen werden. Ansonsten würde eine frisch sanierte Straße sofort wieder beschädigt.

Nach bisherigen Planungen sollen die Bauarbeiten für die "Residenz Oesselse" im Herbst dieses Jahres beginnen. Dadurch würden sich erhebliche Belastungen durch Schwerlastverkehr für die Bergstraße ergeben, kritisiert die Ratsgruppe. "Wir unterstützen Michael Riedels Einsatz für das Verschieben des Ausbaus der Bergstraße", sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Ernesto Nebot. Riedels Einsatz für die Interessen der Oesselser Bürger und deren Geldbeutel sei vernünftig, so Nebot. Immerhin müssten die Anwohner die Maßnahmen teilweise mit bezahlen.

Die Ratsgruppe will das laufenden Verfahren für den Ausbau sofort stoppen. "Und wir gehen selbstverständlich davon aus, dass sich rechtzeitig vor einer erneuten Ausbauplanung der Ortsrat Ingeln-Oesselse erneut mit der Maßnahme beschäftigen wird und die Anlieger mit einbezogen werden", so Nebot und Riedel übereinstimmend.

msa; Foto: Privat, 09.03.2016, 12:38
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?